Deutschland und Europa machen dicht – Wir starten die Aktion – Bilder aus besseren Zeiten – einfach anklicken!

Täglich ab dem Tag X (22. März) bringen wir Bilder und Geschichten aus dem Hubertusburger Mikrokosmos. Wenn wir die Krise überwunden haben, gibt’s auch wieder blau-weißen Fußball – versprochen!

Tag X+10

Der heilige Rasen an der Sachsendorfer Straße wird heute liebevoll gepflegt von Manschek und Co. Beste Bedingungen also – das war aber nicht immer so.

Unser Ahnen mussten auf einem Platz kicken, wo die Farbe Grün eher selten schimmerte. In den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde der Fußballplatz „veredelt“, indem man Schlackereste aus dem Riesaer Stahlwerk verteilte. Teilweise sahen die Beteiligten dann nach dem Spiel dunkel verkrustet aus. Dem Einsatz der Spieler scheint das keinen Abbruch getan zu haben.

1978, zur 50-Jahrfeier der Hubertusburger, war der 1. FC Lok Leipzig zu Gast. Manfred „Manschek“ Züchner, damals als Spieler mit dabei, berichtete von größeren grasfreien Bereichen.

Das Spiel gegen die Lok A-Junioren, die wenige Jahre später das Gerüst der erfolgreichen Europapokalmannschaft der Loksche bildeten, endete 3:3.

Tag X+9

15. Juni 2013 – zum letzten Spieltag in der Nordsachsenliga konnten die Hubertusburger ganz besondere Gäste an der Sachsendorfer Straße begrüßen. Die noch lebenden alten Haudegen der legendären 1963er Pokalsieger- und Meistermannschaft gaben sich die Ehre.

Man schwelgte in Erinnerungen – Fotoalben machten die Runde – ein gemeinsames Foto mit der ersten und zweiten Männermannschaft und, ganz wichtig, mit der BSG Medizin Traditionsfahne.

Hier gehts zu den Bildern 1963er-Treffen und letzter Spieltag Nordsachsenliga

Die aktuelle erste Mannschaft konnte ebenfalls eine starke Saison abschließen. Im Jahr 1 nach der Meisterschaft wurde die Nordsachsenliga gehalten – der Aufstieg war also kein Ausrutscher nach oben. Gegen die Concordia auf Platz 5 unterlag man zwar mit 1:4 – aber das war an diesem Tag Nebensache.

Unsere zweite Mannschaft war im Saisonverlauf ebenfalls gut drauf. In der Kreisklasse Ost wurde die Meisterrunde erreicht und mit einem Platz im Mittelfeld abgeschlossen. Da das letzte Heimspiel gegen die ebenfalls im Mittelfeld gelandeten Terpitzer abgesagt wurde, folgte ein anstrengungsfreier Sonnabendnachmittag für die Kicker.

Tag X+8

2011 – das erste Fußballcamp an der Sachsendorfer Straße. René Naujoks brachte die Idee vom SV Sermuth mit. Wäre ja auch was für unsere Nachwuchskicker. Gesagt getan – die Vorbereitungen liefen an – Kontakte wurden geknüpft. Die Vereinsorganisatoren hatten nicht mit so einer hohen Resonanz gerechnet. 96 Kicker (von Riesa bis Leipzig) meldeten sich an – Jürgen “Zenga” Zentraf von Pro Sport und Katrin Hanel von Intersport Oschatz waren unsere Partner.

Ohne die Mithilfe vieler ehrenamtlicher Unterstützer aus dem Verein, wäre das Camp nicht zu stemmen gewesen. Die Trainer als Gruppenbetreuer und die Eltern für die Pausenversorgung waren voll gefordert.

Drei Tage – von Freitag bis Sonntag lief das Camp. Am Ende waren die Kinder glücklich und die Helfer zufrieden und ausgepowert.

Hier gehts zu den Campbildern 2011

Weil es so ein Erfolg war, fanden im Zweijahresrhythmus zum Schuljahresende die Intersportcamps bei den Blau-Weißen statt. Dazu kamen weitere Trainingscamps, so z.B. 2015 ein Dynamotraining über mehrere Wochen. Fast alle Wermsdorfer und Luppaer Trainer und die meisten Nachwuchskicker waren ein oder mehrere Male mit viel Einsatz und Spaß dabei.

Tag X+7

2012 – ein lang gehegter Wunsch aller Hubertusburger ging mit dem Sporthallenneubau in Erfüllung. Seit den 90er Jahren wurde über dieses wichtige Projekt für den Schul- und Vereinssport geredet und gestritten, ohne das etwas passierte. Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat trieben das Projekt ab 2009 erneut voran und leisteten die wichtigen Vorarbeiten. Als es dann die Fördermittel gab, mussten nur noch die fertigen Pläne aus der Schublade geholt werden. Im Herbst 2011 ging es mit dem ersten Spatenstich los. Die Grundsteinlegung folgte im April 2012.

Ende 2012 konnten die Wermsdorfer Sportler die Halle in ihren Besitz nehmen.

Hier gehts zu den Bildern Sporthalle

Insgesamt kostete der Neubau 2,6 Millionen Euro, wobei davon 1,6 Millionen Euro vom Freistaat Sachsen und der Europäischen Union zugeschossen wurden. Trotz “BER” wurde das Großprojekt ohne Kostensteigerungen während des Baus umgesetzt. Ein Extradank gebührt hier unserem Bauamtsleiter Thomas Keller, der die Planung und Bauausführung fachlich maßgeblich überwachte und zu einem guten Ende führte! Heute können wir uns Vereinssport ohne die neue Halle (mit effektiver Erdwämeheizung) gar nicht mehr vorstellen.

In die benachbarte alte Halle, in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts gebaut, passte gerade so ein Volleyballfeld. Die jährlichen Heizkosten waren exorbitant hoch – im feuchten Kellergeschoss wuchs der Schwamm. Die alte Halle ist heute verkauft – die Außenanlagen sind mittlerweile, bis auf kleine Restarbeiten, neu gestaltet.

Tag X+6

Unsere Frauen sind seit 6 Jahren fester Bestandteil unseres Vereins – die Idee, selbst Fußball zu spielen, entstand zur Vereinsweihnachtsfeier 2014. Die Männer spielten ein gepflegtes Weihnachtsturnier vor dem Büfett und unsere Frauen schauten zu.

Hier gehts zur Bildergalerie Weihnachtsfeier 2014

Das können wir auch, meinten die Mädels und beschlossen bis zum Himmelfahrtsturnier 2015 eine eigene Mannschaft zu stellen, danach sollte Schluss sein. Juri und Gerald trainierten die Frauen einmal wöchentlich. Wie versprochen gab es 2015 zum Himmelfahrtsturnier der Hubertusburger eine Frauenmannschaft.

Hier gehts zur Bildergalerie Himmelfahrt 2015

Weil es den meisten Frauen bis dahin großen Spaß gemacht hatte, beschloss man weiter zu machen. Heute werden die Frauen von Heiko Zielinski gecoacht.

Man trainiert und feiert gemeinsam – und nimmt neben dem jährlichen Himmelfahrtsturnier an der Sachsendorfer Straße am Hausdorfer Hallenturnier teil oder bestreitet das ein oder andere Freundschaftsspiel.

Hier gehts zur Bildergalerie Hausdorfer Hallenturnier 2016

Tag X+5

Bei manchen Vereinen das fünfte Rad am Wagen – bei den Hubertusburgern nicht – unsere zweite Männermannschaft. Beide Hubertusburger Männermannschaften gehören zusammen – man hilft einander, trainiert und feiert zusammen. Vor 10 Jahren coachte Oleg Rothaug das Team.

Hier gehts zu den Saisonbildern 2010-11

2011 übernahmen nochmal die zwei alten Haudegen – Rigo „Herfi“ Herfurth und Jens „Horst“ Hänel.

Die Mannschaft stabilisierte ihre Leistungen und arbeitete sich in der Kreisklasse langsam nach oben.

Hier gehts zu den Saisonbildern 2011-12

Hier gehts zur Galerie Horst & Herfi

2013 übernahm Jörg Büchner die Mannschaft und betreut als Mannschaftsleiter die Männer aus Wermsdorf und Luppa gemeinsam mit Robert Natzke auch heute noch.

Im Winter 2013/14 konnte sich das Team über die Vorrunde für die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft Torgau-Oschatz qualifizieren und zeigte dort ordentliche Leistungen. Steffen Eichler wurde beim Turnier als bester Torschütze geehrt.

Hier gehts zu den Bildern Hallenkreismeisterschaft 2013

Heute spielt die Mannschaft eine Liga höher und wird hoffentlich die Klasse halten – wir drücken die Daumen Männer!

Tag X+4

Unsere Männer wurden in der Saison 2010-11 von Ulrich Löser und Matze Winkler trainiert.

Das Team konnte seinen Aufwärtstrend aus der vorangegangenen Saison bestätigen und belegte am Ende einen soliden 7. Platz (50 Punkte) in der Kreisliga Ost. Man robbte sich langsam an das obere Tabellendrittel heran.

Hier gehts zur Bildergalerie der Punktspiele 2010-11

Nach dem Hallentitel 2010 konnten unsere Hallenspezialisten den Erfolg im Januar 2011 wiederholen.

Hier gehts zur Bildergalerie Endrunde Hallenkreismeisterschaft

Tag X+3

19. Juni 2016 – Pokalendrunde D-Junioren an der Sachsendorfer Straße. Unsere spielstarken D-Junioren aus Wermsdorf und Luppa hatten ihren großen Auftritt. Die Saison in der Nordsachsenliga wurde mit dem Vizemeistertitel abgeschlossen – der Hallenkreismeisterpott wanderte nach Wermsdorf und Luppa.

Hier gehts zur Bildergalerie (Endrunde Hallenkreismeisterschaft)

Ene tolle Saison, die an diesem Tag noch veredelt werden konnte. Mit einer starken Turnierleistung (8 Mannschaften) holte man den Pokal unter dem Beifall der Zuschauer.

Besonders das nervenaufreibende Halbfinalspiel gegen den Nordsachsenmeister aus Krostitz wird den Beteiligten in Erinnerung bleiben. Unentschieden nach regulärer Spielzeit – Verlängerung und Neunmeterschießen mit Happy End.

Hier gehts zur Bildergalerie (Pokalendrunde in Wermsdorf)

Tag X+2

21. Juni 2014 – letzter Spieltag in der Nordsachsenliga. Traditionell liefen unsere Männer wieder mit den jüngsten Nachwuchskickern auf. Zum Abschluss war der SV Süptitz zu Gast. Damals hatte man gegen ein Schwergewicht der Liga (noch) keine Chance und verlor mit 0:4. Viel wichtiger – die Mannschaft spielte die zweite Saison in der Nordsachsenliga und konnte die Klasse mit viel Einsatz halten. Auf Bild 1 sind Schneids (ganz links), Becke, Robby, Robert und Dierk vor dem Auflaufen zu sehen. Unsere Jüngsten: Henriette Rost (mit Pferdeschwanz), Vico Wedel, Connor Bruder und Tom Zielinski.

Aufstiegscoach Matze Winkler wurde als Trainer verabschiedet. Rechts im Bild – Benjamin Heinicke (heute ein Oldie) mit Leon Zimmermann (heute Kapitän unserer D-Junioren). Wie die Zeit vergeht!

Tag X+1

9. Juni 2012 – vorletzter (25.) Spieltag der Kreisliga/Ost – 180 Zuschauer an der Sachsendorfer Straße. Unsere Unterstützer feiern mit der Mannschaft nicht nur den 2:1 Derbysieg, sondern die damit verbundene vorzeitige Meisterschaft.

Hier gehts zur Bildergalerie Derbysieg

Die Männer um Trainer Matze Winkler und Kapitän Dierk Kupfer spielten die Saison bärenstark und lieferten sich einen Zweikampf mit dem SV Strelln/Schöna um den Titel. Die Tabellenführung wechselte im Saisonverlauf. Wie wichtig dieser Derbysieg war, zeigte sich am letzten Spieltag, als man in Mockrehna mit 8:4 den Kürzeren zog – mit einem Punkt Vorsprung über die Ziellinie ging und den Aufstieg in die Nordsachsenliga schaffte.

Hier gehts zur Bildergalerie Meisterparty