Pflichtsieg im österlichen Nachholer

Merkwitz/Wermsdorf/Luppa - Belgern 11:1 (6:0)

Zum Nachholspiel empfingen die Spielgemeinschaftler am Ostersonntag den SV Roland Belgern. Die Gäste sind im verkürzten Großfeldmodus unterwegs, gespielt wurde also mit neun gegen neun. Dabei gingen die Platzbesitzer als turmhoher Favorit in die Partie an der Sachsendorfer Straße und spielten voll auf Sieg. Der würde für die Kicker aus Merkwitz, Wermsdorf und Luppa die Übernahme der Tabellenführung bedeuten und den Kontrahenten aus Süptitz auf drei Zähler distanzieren.

Früh konnten die Blau-Weißen dem eigenen Anspruch gerecht werden, Kapitän Felix Plakinger legte nach fünf Minuten das erste Osterei ins Nest. Es folgte ein Spiel auf ein Tor. Die Gastgeber schossen bis zur Pause einen komfortablen 6:0 Vorsprung raus und schraubten diesen im zweiten Durchgang auf 11:1.

Am treffsichersten gaben sich die Wahrigzwillinge, wobei Kevin (4) das familieninterne Wettschießen mit seinem Bruder Jonas (3) für sich entscheiden konnte.

Neben Doppelpacker Felix Plakinger brachten sich außerdem noch Dominik Schröder und Robin Wolf mit je einem Treffer auf die Anzeigetafel.

Die Spielgemeinschaft erfüllt also die Pflichtaufgabe im Nachgang, steht nun sechs Runden vor Ladenschluss in der Nordsachsenliga an erster Stelle und kann mit breiter Brust in die kommenden Alles oder Nichts Duelle gehen. Die Partie darf dabei als kleines Ostergeschenk gesehen werden, wird aber wohl kaum als Gradmesser für die weiteren Aufgaben dienen.

Schiedsrichter: Sacipovic

Zuschauer: 30

Aufstellung: Kobiki, Böhm, Baumann (Simbke), K.Wahrig (Möbius), J.Wahrig (Schröder), Plakinger (Wolf), Bruder, Hirth, Görner

Justus Keller/Bilder Pauline Kamm