Der Hubertusburger Jahresrückblick von A bis Z

A wie Altkreismeister

Was für ein grandioses Saisonfinale im Sommer anno 2018! Die Hubertusburger erreichten mit Platz 3 ihre beste Platzierung in der Nordsachsenliga und freuten sich über den Altkreismeistertitel. Gefeiert wurde auch – aber richtig!

B wie Budenzauber

Alljährliche willkommene Abwechslung in den Wintermonaten. Im Nachwuchs- und Männerbereich haben unsere Hallenexperten oft starke Turnierleistungen gezeigt. Wir wünschen euch auch heuer eine gute, verletzungsfreie Hallensaison!

C wie Comeback

Unser Tom Brauns, auch kurz Brauni genannt, ist ein vorsichtiger Zeitgenosse. Er will nicht, auch nicht aus Versehen, einen gegnerischen Spieler platt treten. Deshalb spielt er nur im Notfall. Solch ein Notfall lag kürzlich beim Auswärtsspiel in Wölkau vor. Brauni wurde eingewechselt, trat einige Minuten ganz vorsichtig auf, so dass kein Wölkauer zu Schaden kam.

D wie Dominik Weidner

Dominik Weidner verabschiedete sich Anfang des Jahres mit einer Party für ein halbes Jahr in die Weiten Kanadas. Die Rückkehr wurde natürlich an der Sachsendorfer Straße gebührend gefeiert.

E wie Eltern/Großeltern

Drücken im Punktspielbetrieb die Daumen, nehmen selbst entfernte Auswärtsspiele in ihren Reiseplan auf. Unterstützen die Blau-Weißen auf vielfältige Weise. Ohne Euch wären wir nur halb so stark – Danke!

F wie Fehler

Niemand hat ihn, jeder hat ihn, manch einer gibt ihn nie oder nur ungern zu, aber gerade Fehler machen uns zu dem was wir sind, also sollten wir ihn behalten, den Fehler. Na gut, manchmal sind es auch Zwei.

G wie geheime Filmaufnahmen

H wie eigene Halle

Für viele von uns mittlerweile selbstverständlich. Seit 6 Jahren nutzen wir nach dem Schulsport mit den Turnern, Volleyballern, Kampfsportlern unsere Halle an der Sachsendorfer Straße. Dieses Bauwerk hat vieles einfacher gemacht – Dank an unsere Gemeinde für die langjährige Unterstützung des Vereinssports!

I wie (fast) immer vor Ort

Marius Lüderßen, trainiert unsere D-Junioren mit Dietmar Mädler, Heiko Zielinski und Stefan Köhler. Dazu oftmals mit den Männern und A-Junioren unterwegs. Nutzt hier die Gelegenheit sein Elternhaus zu grüßen.

J wie Justus Keller

(Deutsch)Luppaer Urgestein, passte bei den Hubertusburgern wie die Faust aufs Auge. Auf dem Platz immer mit 100% Einsatz und Emotionen. Kann so schön über die Hubertusburger Treffer mit seinen Mannschaftskameraden jubeln. Multitalent: Trainierte mit Robby Staude und Pascal Weidner unsere A-Junioren. Seine emotionalen und fachlichen Spielberichte auf unserer Vereinshomepage und der OAZ erfreuten eine große Fangemeinde.

K wie Kegeln

Immer zum Jahresbeginn sagt der Verein Danke an seine ehrenamtlichen Stützen. Trainer, Mannschaftsleiter, Schiedsrichter, Helfer und Vorstand tafeln und kegeln gemeinsam in der Hubertusburg.

L wie Luschen

Die Wermsdorfer Luschen sind eine lustige und feierfreudige Truppe, die schon seit einigen Jahren zusammenhält und gelegentlich bei Turnieren der Region ihre Aufwartung macht.

M wie Mai

Wonnemonat - hier steigt traditionell unser Himmelfahrtsturnier auf dem heiligen Rasen an der Sachsendorfer Straße mit viel Jubel, Trubel, Heiterkeit.

N wie Neunzigjahrfeier

Gelungenes Festwochenende vor der Sommerpause. Neben allerlei Trubel auf dem grünen Rasen (u.a. ein Spiel gegen eine Nordsachsenauswahl) bedankte sich der Verein bei seinen langjährigen Trainern, Schiedsrichtern und Helfern. In knapp 10 Jahren werden wir 100 Jahre alt. Einen Gruß in den Fußballhimmel an die Gründer anno 1928!

O wie Oldies

Gut abgehangen sind sie eine Stütze des Vereins. Können feiern, zupacken, freuen sich auf das Bier danach und gewinnen manchmal auch ein Spiel.

P wie Pokale

Endlich haben die wichtigsten Vereinspokale der letzten 70 Jahre einen repräsentativen Platz in unserer Sporthalle gefunden.

Q wie Quasselstrippe

Unser Meik Eckert – Vielredner, immer gut gelaunt, Stimmungskanone, Abwehrrecke mit Torinstinkt. Dynamische Grüße Ecki!

R wie René Wegner

Profifotograf mit viel Herz für den regionalen Fußball. Viele starke Hubertusburger Bilder stammen von ihm. Töchterchen Naemi kickt bei den D-Junioren, die große „Nessi“ bei den Luppaer Frauen. Gattin Grit bei den Wermsdorfer Frauen. Was soll man da alleine zu Hause rumsitzen? Dynamische Grüße René!

S wie Staffelsieger

Unsere E-Junioren holten mit ihren Trainern Christian Windisch und Roland Büchner souverän den Staffelsieg. Der Aufstieg in die Nordsachsenliga erwies sich als richtige Entscheidung. Klasse Eltern unterstützen ihre Mannschaft auf vielfältige Weise. So z.B. Nicolle Paepke, die eine prima Öffentlichkeitsarbeit leistet.

T wie Torjubel und Trauer

Torjubel anno 2018 war bei Männern und Nachwuchskickern wieder reichlich angebracht und schön anzusehen. 2019 gerne wieder! Aber auch Niederlagen gehören bekanntlich zum Spiel. Aus der kurzen Trauer nach dem Abpfiff wächst bei den Hubertusburgern der Wille, es das nächste Mal besser zu machen.

U wie Unvergessen

Unser Gerd Roßberg, Wermsdorfer Urgestein und Ehrenmitglied, verließ uns 2018 für immer. Gerd, wir sind froh, dass wir dich in unseren Reihen hatten!

V wie Vorstand

Vertrauensbeweis – unser Vorstand wurde 2018 einstimmig wiedergewählt. Wir wünschen euch bei der nicht immer einfachen und zeitaufwendigen, ehrenamtlichen Arbeit Optimismus und Durchhaltevermögen.

W wie Wasser von oben

Dass Fußballer nicht aus Zucker sind, ist ein gängiges Sprichwort. Nicht immer herrschen bei den Punktspielen dezenter Sonnenschein, Windstille und angenehme 20 Grad. Manchmal regnet es aus Kannen. So wie hier beim Auswärtsspiel in Bad Düben Trainer Dierk Kupfer in der (durchnässten) Coachingzone.

X wie XXL

Groß, größer, großartig! Unsere Frauen kicken schon seit einigen Jahren und haben Spaß, gelegentlich gibs ein faires Testspiel (Frauen können auch anders). Heiko hält die Damen bei Laune und es werden immer mehr …

Y wie Y – Chromosom

Dafür verantwortlich, dass es einige Männer im Fußball gibt.

Z wie Zwillinge

Kim und Kurt Schumann kamen 2018 kurzentschlossen zu der Hubertusburgern und spielen bei den D-Junioren eine starke Saison. Kim sorgt vorn für viele Tore und Kurt ist im Kasten eine Wand, kann aber auch als Feldspieler eingesetzt werden.

AK/Danke an alle, die Bilder und Ideen beigesteuert haben!