Nach dem Turnier gings noch nicht nach Hause - auch die Luppaer Frauenmannschaft ging an der Sachsendorfer Straße noch mal vor Anker. Der Verfasser, hier eingerahmt von zwei attraktiven und äußerst trinkfesten Wermsdorfer Spielerinnen, beteiligte sich in Folge am Konsum einer Schnapssorte, deren Namen aus Jugendschutzgründen nicht genannt werden kann. Interessante geometrische Figuren entstanden im Laufe des Nachmittags auf dem Biertisch. Gottlob ging unserer Erika diese heimtückische Schnapssorte irgendwann aus, sonst hätte sich der kleine Kater am nächsten Morgen zu einem großen, bösen Monster entwickelt.

Bilder: Keine Ahnung