Wünschen unsere Mädels Mia, Kim, Naemi, Jenni und der Weihnachtsmann, der auf den Namen Heiko hört!

Als Bonus gibt es eine dramatische Weihnachtsgeschichte mit Happy End:

Es war einmal - vor wie vielen Jahren wissen wir nicht - jedenfalls lebte ein nettes Mädchen Namens Mia am Fuße der Hubertusburg. Die kleine Mia hatte einen Teddy mit blauem Schal, den sie innig liebte und knudelte.

Das wurde den bösen Schwarzhelmen zugetragen, die gelegentlich an der Hubertusburg herumlungerten. Und da sie böse und gemein waren, legten sie sich auf die Lauer und ...

... man glaubt es kaum - die drei nahmen der kleinen Mia ihr liebstes Spielzeug einfach weg!

Die kleine Mia weinte bittelrich und keiner wollte ihr helfen, weil alle im Ort in Furcht vor den bösen Schwarzhelmen lebten.

Da konnte nur noch einer helfen - der Weihnachtsmann. Der Gute hatte gerade nichts besseres zu tun, da alle Geschenke von seinen Wichteln verpackt waren und bis zur Weihnachtsnacht noch etwas Zeit war.

Der Weihnachtsmann befreite den knudligen Teddy mit dem blauen Schal aus den Händen der bösen Schwarzhelme.

Da freute sich die kleine Mia gar sehr und sie feierte mit den herbeigeeilten drei Hubertusburger Weihnachtsengeln Kim, Naemi, Jenni und natürlich dem lieben Weihnachtsmann eine tolle Hubertusburger Teddyparty!

AK/Bilder: René Wegner