Mörtitz behält die Punkte

LSV Mörtitz - SpG Wermsdorf II/Luppa 2:0 (0:0) Statistik/Galerie

Gegen den LSV hatten die Spielgemeinschaftler in der Hinrunde zu Hause ihren ersten Punkt in der Kreisliga eingefahren und wollten auch diesmal etwas Zählbares mitnehmen. Die Taktik gegen die mittlerweile auf Platz 3 stehenden Mörtitzer – aus einer tiefstehenden Abwehr mit gelegentlichen Kontern Torgefahr ausstrahlen. Die Platzbesitzer begannen wie die Feuerwehr und hatten zunächst einige gute Einschussmöglichkeiten. Die Klarste machte Torhüter und Mannschaftskapitän Robyn Staude zunichte, als er in der 5. Minute einen Foulelfmeter entschärfte.

Nach etwa 10 Minuten standen die Gäste in der Abwehr besser. Mörtitz, immer noch feldüberlegen, mit viel Geschiebe vor dem Gästestrafraum. Wenig Aufregung für Torhüter Staude. Auf der anderen Seite verzog Nick Wolf im Mörtitzer Strafraum mit einem Volleyschuss.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Trainer Robert Natzke mit Sebastian Körner einen offensiven Mittelfeldspieler. Das Spiel jetzt offen mit Chancen auf beiden Seiten.

Als die Gäste in der 65. Minute einen Mörtitzer Einwurf nicht geklärt bekamen, verwertete Maximilian Nebel den Ball zum 1:0. Die Spieler aus Luppa und Wermsdorf stecken den Kopf nicht in den Sand – Mörtitz mit neuem Schwung mehr Druck auf das Gästetor.

Ein weiterer (berechtigter) Strafstoß für die Heimmannschaft brachte in der 85. Minute die Spielentscheidung. Diesmal streckte sich Staude beim Elfer von Nebel vergeblich. Felix Plakinger, der nicht seinen besten Tag erwischte, ließ sich kurz vor Ultimo zu einer Tätlichkeit hinreißen und musste  mit Rot vom Platz. Am 16. Spieltag empfangen die Männer von Coach Robert Natzke in Luppa die Traktoristen aus Naundorf zum Derby. Das Hinspiel konnten unsere Männer mit 4:0 gewinnen.

Schiedsrichter: Sascha Haupt

Zuschauer: 22

Luppa-Wermsdorf: Staude, Franke, Scholz, Niemann, Wahrig, T. Körner (Weise), Kühn, Plakinger, Untermann (Lüderßen), Lewick (S. Körner), Wolf

AK/Bilder René Wegner