Spielgemeinschaftler scheitern nach großem Kampf im Pokal

SpG Wermsdorf II/Luppa - SG Zschortau 0:1 (0:1)   Statistik/Galerie

Beide Mannschaften begannen offensiv. Zunächst zischte ein Distanzschuss aus der Zschortauer zweiten Reihe übers Wermsdorfer Tor. Auf der anderen Seite zwei Möglichkeiten durch Pascal Weidner und Martin Natzke. Nach etwa 20 Minuten hatten die Gäste eine Druckphase in der auch das 0:1 fiel. Ein Flachschuss von Sebastian Wünsch fand den Weg ins Wermsdorfer Tor. Weitere Zschortauer Möglichkeiten folgten – Robyn Staude im Tor hielt einige Male großartig. Kurz vor der Pause bekamen die Gäste einen umstrittenen Strafstoß zugesprochen, den sie versemmelten. Praktisch im Gegenzug die Chance zum Ausgleich. Ein gefühlvoller Lupfer von Carsten Rademacher erreichte Weidner, der abzog und Christian Teresniak im Zschortauer Kasten zu einer Glanzparade zwang – Halbzeitpause.

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit bestimmten die Gäste das Geschehen. Sebastian Wünsch hatte sein zweites Tor auf dem Fuß scheiterte aber knapp. Ab der 60. Minute wurden die Männer aus Wermsdorf und Luppa munter und versuchten dem Spiel noch eine andere Richtung zu gegen. Über großen Kampfgeist nun auch einige sehenswerte Angriffe. Die Gäste versuchten das Spiel zu verschleppen. Trainer Robert Natzke brachte drei frische Leute.

Dominic Arendt, Justus Keller und Pascal Weidner hatten den Ausgleich auf dem Fuß aber es sollte an diesem Tag nicht sein. Der Kreisoberligist brachte das knappe Ergebnis über die Zeit und ist damit eine Runde weiter. Fazit: wenn die Spielgemeinschaftler in den kommenden Punktspielen ihr kämpferisches Potential ausschöpfen, wie in dieser zweiten Halbzeit, sind auch Erfolge möglich.

Schiedsrichter: Kai Steils

Zuschauer: 63

Luppa/Wermsdorf: Robyn Staude, Robby Staude, Franke, Niemann, Wolf, Herzog (Keller), M. Natzke, Rademacher (Käseberg), Johst (S. Körner), P. Weidner, Arendt

AK/Bilder René Wegner