Erste Pokalhürde genommen

FV Bad Düben (AH) - SpG Wermsdorf-Luppa 4:5 nE (1:1/2:2/2:2)

Kompliment an die Dübener Oldies - alles gestandene Fußballer, die während des langen Spiels Gleichwertigkeit erzwangen und fast für eine Überraschung gesorgt hätten. In der 24. Minute die Führung der Gäste. Max Untermann und Max Wahrig mit freundlicher Unterstützung eines Dübener Verteidigers. Vor der Pause Jubel bei den Platzbesitzern, als ein Heber von Steffen Hüttl ins Tor von Robyn Staude fand.

In der zweiten Halbzeit beide Mannschaften mit Möglichkeiten. Unsere Männer im Aufbauspiel gelegentlich mit einfachen Ballverlusten. Ein schneller Dübener Konter über rechts und eine erfolgreiche Flugkopfballeinlage von Mario Steglich sorgte in der 68. Minute für die nicht unverdiente 2:1 Führung. Die Gäste stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Besonders wenn Robby Staude sich durch die Dübener Reihen dribbelte, wurde es gefährlich. Als Radex im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt wurde, verwandelte Robby sicher. Abpfiff - die Verlängerung verging ohne zählbare Treffer. Beim entscheidenden Strafstoßschießen behielten Robby Staude, Richard Winkler und Martin Natzke die Nerven. Die Dübener hatten weniger Zielwasser getrunken.

Schiedsrichter: Eric Ritter

Zuschauer: 25

Aufstellung: Robyn Staude, Robby Staude, Niemann, Winkler, Natzke, Wahrig (Kühn), Körner (Wolf), Rademacher, Döring, Lewick (Kuster), Untermann

AK