Punkte bleiben in Schmannewitz

SG Schmannewitz - SpG Wermsdorf II/Luppa 3:0 (2:0)

Das klare Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg. Nur, und das ist letztendlich das Entscheidende im Fußball, spielten die Platzbesitzer effektiver, während die Spielgemeinschaftler ihre Möglichkeiten vergaben. Die Schmannewitzer konnten mit zwei schnellen Toren vorlegen. Hier haderten die Gäste jeweils mit vorangegangenen Schiedsrichterentscheidungen. Alexander Fank köpfte nach einer umstrittenen Ecke in der 10. Minute zur Führung ein. Zwei Minuten später wieder Diskussionsbedarf, als Schiedsrichter Berger an der Strafraumgrenze auf Freistoß für die Schmannewitzer entschied. Vielleicht hätten die Gäste in der Aufregung auch etwas Energie in das Stellen der Mauer verwenden sollen, denn Marcus Scharein nutze die Lücke und netzte aus spitzem Winkel direkt zum 2:0 ein.

In der Folgezeit verteiltes Spiel – ohne klare Chancen auf beiden Seiten. Die Spielgemeinschaftler kamen nach dem Pausentee motiviert aus der Kabine und waren am Drücker. So traf Simon Johst nur den Pfosten, weitere Chancen wurden erarbeitet. Die Platzbesitzer zogen sich zurück und versuchten über lange Bälle auf ihre einzige Spitze zu kontern.

Die Zeit verrann, ohne dass den Gästen der Anschlusstreffer gelang. Als in den letzten Minuten Alexander Fank mit seinem zweiten Treffer erfolgreich vollendete, war das Spiel entschieden und die bisher makellose Auswärtsbilanz der Spieler aus Wermsdorf und Luppa bekam den ersten Kratzer. Da die Süptitzer ebenfalls ihr Auswärtsspiel verloren, bleiben beide Mannschaften punktgleich an der Tabellenspitze. Die Schmannewitzer pirschten sich mit diesem Erfolg bis auf einen Punkt an das Spitzenduo heran. Es bleibt spannend!

Schiedsrichter: Olaf Berger

Zuschauer: 40

Aufstellung: Staude, Franke, Niemann, Lochert, Wahrig, Winkler (M. Natzke), Kunze (Wolf), Döring, Herzog, Körner (Kuster), Johst

AK/Bilder: Rene Wegner