A wie Arbeitseinsätze und Arbeitsgruppen:

Arbeitseinsätze: Nötig, um am Saisonende den geschlauchten Platz aufzuhübschen und Neues zu schaffen – viele Helfer sind glücklicherweise dabei (Wir würden uns trotzdem über neue Gesichter freuen!).

Arbeitsgruppen: Werden von entschlossenen und fachkompetenten Männern gebildet, um das Vereinsumfeld zu verbessern und dabei die Sachkosten für den FSV klein zu halten - teuer bauen kann bekanntlich jeder. Hier seien drei Arbeitsgruppen (AG) des Jahres vorgestellt.

Die brutal erfolgreiche AG: Die Beregnungsanlage mit Wasserspeicher wurde aufwendig installiert, um den drohenden Trockenperioden zu trotzen. Im Bild unser kleiner Meister Röhrich (auch Z genannt) bei der Untertagearbeit.

Die knifflige AG: Unsere jüngste AG, um die schwere mobile Beschallungsanlage durch eine Stationäre zu ersetzen. Mit Ergebnissen wird (hoffentlich) 2017 zu rechnen sein.

Die unendliche AG: Seit gefühlten 4 Jahren gibt es die AG "Glas-Vitrine". Hier sollen im Eingangsbereich unserer neuen Sporthalle die wichtigsten Vereinspokale zu sehen sein. Mit Ergebnissen wird hoffentlich nicht erst 2020 zu rechnen sein.

B wie Babyalarm

Vielfach 2016 - unsere Vereinsmänner können hauptsächlich Mädels. Ausnahmen bestätigen die Regel: Im Bild der kleine Yoko (Erzeuger Denis Vettermann)

C wie Chrisser

Luppaer Kicker, alias Christian Döring, im Dauereinsatz für seine Mannschaft. Schoss mit einem blauen Auge zwei Tore in Dahlen. Nicht auszudenken, wieviel Tore er mit zwei blauen Augen geschossen hätte.

D wie Double

Unsere D-Junioren spielten eine grandiose Saison und wurden 2016 Hallenkreismeister und Kreispokalsieger.

E wie Ehe

Manschek schlägt nach langer Prüfungszeit zu und heiratet seine Evi.

F wie Feriencamp

In den Winterferien gastierte das "Holiday-Soccer" Camp in der Wermsdorfer Sporthalle. Die F und E-Junioren aus Wermsdorf und Luppa waren begeistert.

G wie Gemeinschaft

Die Luppaer und Wermsdorfer Männer sind schon die zweite Saison ein Team. Man kickt und feiert gemeinsam.

H wie Himmelfahrtsturnier

Schon eine kleine Tradition an der Sachsendorfer Straße. Lockerer Fußball, Spaß und schöngeistige Getränke. Dazu unsere anmutige Frauenmannschaft – Männerherz was willst du mehr!

I wie Integration

Viel zusätzliche Arbeit für die Trainer der A-Junioren. Wir hoffen, dass das Experiment gelingt. Einige Flüchtlingskicker haben sich schon in die Landesklassemannschaft gespielt.

J wie Jörg Büchner

Der Unentbehrliche im Hintergrund (mit gepflegtem Haupthaar): Managt Spieltag für Spieltag die nicht immer einfache Aufstellung beider Männermannschaften. Kennt sich im DFB-Nordsächsischen Paragraphendickicht bestens aus.

K wie Kupfer Dierk

Hatte 2016 doppelten Grund zum Feiern: Hochzeit und 40. Geburtstag. Legte auch mit seiner I. Herrenmannschaft eine eindrucksvolle Serie hin, überwintert auf einem Nicht-Abstiegsplatz.

L wie Lüderßen Marius

20 Jahre jung und schon eine feste Trainergröße bei den Blau-Weißen. Will die C-Lizenz angehen – alle Achtung.

M wie Mücke

Alias Holger Siebert - ein Teamplayer und Kämpfer: Rackert von der ersten bis zur letzten Minute mit vollem Einsatz für die Mannschaft, teilweise über die eigene Schmerzgrenze gehend.

N wie Nachwuchsarbeit

Wird bei den Blau-Weißen ernst genommen. Hier unsere E-Junioren in Spielgemeinschaft mit Luppa.

O wie Osse

Dribbelkünstler - eine Fußverletzung setzt ihm seit Monaten zu. Fehlt unseren D-Junioren.

P wie Pokalfinale

Nachdem unsere A-Junioren im Winter den HKM-Titel holten, wollten sie auch Ende April den Pokalsieg im Torgauer Hafenstadion. Unser Präsident und viele Blau-Weiße fieberten live mit und mussten nach einer knappen Niederlage die Mannschaft trösten.

Q wie Quasselstrippe

Gummi, unser gutmütiges Maskottchen, erklärt bei den Heimspielen jedem wortreich die Fußballwelt und möchte dafür mit einem Freibier belohnt werden.

R wie Radtour nach Casabra

Nie wieder! Der Rückweg vom Testspiel war die Härte für einige Protagonisten.

S wie Schlöser Anna Sophie

Ein Hubertusburger Eigengewächs, spielte 2015/16 beim FFV Leipzig. Die B-Juniorinnen schafften den Bundesligaaufstieg. Als die Leipziger kurz darauf in arge finanzielle Schieflage gerieten und der Aufstieg damit passe war, kam Anni wieder zurück und spielt heute mit unseren B-Junioren in der Landesklasse.

T wie Torwarttraining

Benjamin Schönitz (Torwart und Kopfballungeheuer) trainierte wieder speziell unsere Nachwuchskeeper in der Hinrunde.

U wie Unterstützer und Sponsoren

Herzlichen Dank an Alle, die unsere Vereinsarbeit vielfältig unterstützen!

V wie Vorbereitungsspiele

Vor dem scharfen Saisonstart wird im Nachwuchs- und Männerbereich ausgiebig getestet. Hier die Männerwechselzone in Großsteinberg.

W wie Wolfgang Finke

Ehrenmitglied - wurde 2016 75 Jahre jung. „Patte“ beobachtet viele Heimspiele und versteckt sich dabei mit den alten Kameraden an der Stirnseite der alten Turnhalle – dort ist es windstill.

X wie X-tes Comeback

Unser alter Haudegen Laupe, alias Dennis Laupichler, mischte zu Saisonbeginn wieder mit. Im Moment verletzungsbedingt verschollen.

Y wie Yucca Palme

Wächst mit Sicherheit nicht an der Sachsendorfer Straße.

Z wie Zuschauer

Spiele vor leeren Rängen – nicht an der Sachsendorfer Straße. Im Nachwuchs- und Männerbereich sind die Zuschauerzahlen erfreulich konstant. Danke für die Unterstützung!

Bilder zum Jahresrückblick steuerten bei:

Niclas Galesic, Frank Hammer, Pauline Kamm, Nancy Liebegall, Thomas Rost, René Wegner und Denis Vettermann