Ein hartes Stück Arbeit

Mörtitz – Luppa/Wermsdorf 3:6 (3:1) Statistik/Galerie

Am heutigen Spieltag ging es für unsere C-Junioren ins ferne Mörtitz zum LSV. Vom Papier her sollte es eine klare Angelegenheit werden, traf doch der Tabellenletzte auf den Tabellenführer. Allerdings spielt der LSV Mörtitz auf Kleinfeld. Für unsere Kicker eine Herausforderung ist man doch auf dem Großfeld zu Hause. Aber rein ins Spiel. Vom Anstoß weg ging es Richtung Tor der Gastgeber, aber das Tor war zu klein bzw. stand der Gastgeber sicher, so dass die ein oder andere Chance kläglich vergeben wurden.

Es dauerte bis zu 12. Minute als Maximilian Zschiesche mustergültig auf Benjamin Höschler passte, der zum umjubelten 0:1 traf. Wer glaubte, dass nun der Startschuss für ein freudiges Tore schießen gefallen war, sah sich getäuscht, denn im Gegenzug fing man sich den Ausgleich. Von nun an wurde es eine zerfahrene Partie. Die Hubertusburger agierten mit langen Bällen, die im Nirwana landeten oder dribbelten sich das ein oder andere Mal in den gegnerischen Abwehrreihen fest. Die Gastgeber ebenfalls mit langen Bällen, aber viel genauer, wirbelten die Wermsdorfer Abwehr gehörig durcheinander und trafen noch zweimal bis zur Pause. Lange Gesichter bei unseren Junioren und Mörtitz vor der großen Überraschung. Nun hieß es Charakter zeigen, um das Ruder noch rumzureißen. Weitere 10 Minuten ging es hin und her. Dann Benni mit seinem 2. Treffer und dem 3:2 Anschluss. Nur eine Minute später der Ausgleich durch Connor Bruder. Ab diesem Zeitpunkt lief es besser und Connor erzielte mit weiteren 3 Toren den 3:6 Endstand.

Ein hartes Stück Arbeit am heutigen Tag. Man sollte aber gewarnt sein, denn am 20.11. trifft man in einem Nachholspiel auf Glesien II, ebenfalls eine auf Kleinfeld spielende Mannschaft. Am nächsten Samstag wartet aber mit Merkwitz erstmal ein bekannter Gegner auf unsere Hubertusburger, wo der nächste Sieg eingetütet werden soll.

Aufstellung: Max Wiedner, Dominic Kirste, Naemi Wegner, Vanessa Hempler, Maximilian Zschiesche, Connor Bruder, Benjamin Höschler, Kim Schumann, Kevin Georgi, Bruno Gatter, Kolja Jeriga

JK/Bilder René Wegner