Spielgemeinschaftler glücklos

SpG Wermsdorf/Luppa - SV Spröda 1:4 (0:2)  Statistik/Galerie

Die Männer von Coach Robert Natzke haben gerade den Herbstblues in den Beinen. Wenn man auf die Ergebnisse schaut, kommt Schwermut auf. Gegen den Tabellendritten spielte man zunächst auf Augenhöhe und hatte eigene Möglichkeiten.

Ein Handstrafstoß in der 23. Minute brachte die Gäste in Vorhand. Robyn Staude im Luppaer Tor streckte sich in die richtige Ecke, konnte aber den scharf getretenen Ball von Silvio Huke nicht abwehren. Der 48jährige Routinier der Gäste netzte 10 Minuten später noch einmal zum 0:2 ein. In der zweiten Halbzeit legten die Gäste mit zwei Toren durch Schutt und Tynchenko nach, ehe Dominic Lewick kurz vor Abpfiff der Ehrentreffer gelang. Jetzt ist erst mal Fischerfestpause – ehe es zum wichtigen Auswärtsspiel zum Tabellennachbarn nach Glesien geht.

Schiedsrichter: Andre Glatte

Zuschauer: 25

Aufstellung: Staude, Rademacher, Rogosch, Lochert, Kühn (Weise), Eckert, T. Körner, Baumann (Sommer), Wolf, Lewick, Arendt (Vettermann)

AK/Bilder René Wegner