3. Test Männer

SG Canitz - FSV Blau Weiß Wermsdorf 4:4 (1:2) Statistik

Zu einem Test zur Trainingszeit reisten die Hubertusburger zum Meister der Kreisoberliga Meißen nach Canitz. Durch Testspiele in der Vorbereitungsphasen der letzten Spielzeiten war der Gegner als spielstark bekannt und somit ein echter Leistungstest vor den ersten Aufgaben in der Nordsachsenliga.

Die durch Spieler der zweiten Mannschaft und der A-Jugend verstärkte erste Vertretung der Wermsdorfer zeigte von Beginn an, dass die beiden vergangenen Spielzeiten viel Erfahrung und Spielstärke hinterlassen haben. So wurden die Canitzer sofort in der eigenen Hälfte attackiert und man erarbeitete sich reichlich Torchancen, die leider wie so oft in letzter Zeit ungenutzt blieben. Ebenfalls ein gewohntes aktuelles Bild war, dass der Gegner wiederum mit seinem ersten Torschuss zur Führung kam. Die Wermsdorfer davon allerdings unbeeindruckt drehten die Partie bis zum Ende der ersten Halbzeit durch zwei Tore von D. Arendt, welche vom, an diesen Tag glänzend aufgelegten, Mittelfeldduo Kupfer und Körner aufgelegt wurden. Nach dem Kräftesammeln in der Pause machten die Wermsdorfer nahtlos weiter und gingen im Laufe der ersten Viertelstunde nach Wiederbeginn durch Tore von D. Arendt und Robby Staude mit 4:1 in Front.
Durch einige Wechsel und sicherlich auch dem Tribut der hohen Laufarbeit der ersten Stunde erarbeiteten sich die Canitzer nun mehr Möglichkeiten und kamen bis zum Abpfiff noch zum 4:4. Alles in allem ein gelungener Test, bei dem auch ein Sieg nicht unverdient gewesen wäre.

Aufstellung: Robyn Staude, Siebert, Eckert, Böhm, Köppe, Wolf, Kupfer, Springer, Körner, Robby Staude, Arendt, Bruder, Hanisch, Baumann

Robby Staude/Bilder Manuel Narkunat