Nachlese zur Mitgliederversammlung

Rechenschaftsbericht FSV Blau Weiß Wermsdorf e.V. für das Jahr 2018 von Präsident René Naujoks in Auszügen

Allgemeines: In den 10 Vorstandssitzungen ging es hauptsächlich um die Aufrechterhaltung und Organisation des Spielbetriebes und alle damit verbundenen Aufgaben. (Spielkleidung, mannschaftsinterne Belange, Trainingstermine u.v.a.). Bei einigen Sitzungen waren einzelne oder mehrere Mitglieder des Beirates dabei, besonders aktiv dabei Jörg Büchner und Robby Staude. Zu den Sitzungen waren bis auf wenige Ausnahmen alle anwesend. Die Beschlussfähigkeit war jeweils gegeben.

Mitgliederbestand: 194 (Vorjahr 202)

Davon Kinder und Jugendliche 70 (77)

Davon Erwachsene 124 (125)

Davon Ehrenmitglieder 3 (3)

Auf sportlicher Ebene läuft es angesichts der Umstände und äußeren Einflüsse mehr als gut. Der Jugendbereich wird von Roland bestens organisiert, natürlich auch mit Unterstützung aller Trainer, sehr oft auch durch die Eltern. Wir sind mit Beginn der laufenden Saison wieder in allen Altersklassen vertreten, was durch die Zusammenarbeit mit Luppa und Merkwitz möglich ist. Dabei  ist die Gemeinschaft mit Luppa nach wie vor fantastisch. Die Zusammenarbeit mit Merkwitz, mit denen wir im A/B/C-Bereich gemeinsam mit Luppa Spielgemeinschaften bilden, läuft mit Ausnahme der C auch besser als erwartet. Was im Herrenbereich  passiert, lässt einem immer nur wieder die Augen reiben. Dierk und Ralph leisten hier grandiose Arbeit. Ich weiß, dass ihr Beiden das gar nicht so gern hört und gerade Dierk behauptet ja immer wieder, dass die Mannschaft eigentlich keinen Trainer braucht. Aber weit gefehlt, wer Woche für Woche das Auftreten der Mannschaft erlebt, wer sieht, wie ihr (Mannschaft und Trainer) zueinander steht, der erkennt, dass ihr eine Einheit seid und wer weiß was möglich wäre, wenn das Verletzungspech mal Pause macht. Ich bin jedenfalls höchst beeindruckt.

Gleiches gilt für die sogenannte Zweite. Mit Beginn der aktuellen Saison in der Kreisliga spielend, galt und gilt es sich hier erstmal zu etablieren, sich an das doch höhere Niveau anzupassen. Das ist vor allem deshalb so schwer, da Woche für Woche Spieler in der Ersten aushelfen bzw. unterstützen. Vor diesem Hintergrund ist eure Leistung nicht hoch genug einzuschätzen. Auch vor euch ziehe ich den Hut. Für beide Mannschaften gilt, die Einsatzbereitschaft und den unbedingten Siegeswillen zu erhalten. Dass ihr euch nach wie vor auch so meistens so gut versteht, rundet das Ganze noch ab.

Und jetzt noch ein kleiner, mit Sicherheit unvollständiger Überblick über die Ereignisse des letzten Jahres. 

Januar - es wird gekloppt - im übertragenen Sinne. Auch schon zur Tradition geworden ist das jährliche Skatturnier, diesmal 22 Spieler reizten sich bis aufs Blut.
Ebenfalls zur Tradition geworden - viele Spieler spendeten ihr Preisgeld zu Gunsten der Jugendarbeit im Verein, stolze 150,00€. Vielen Dank.

März - diesmal etwas später, unser Kegelabend für und mit Trainern, Betreuern, Helfern und Schiedsrichtern. Eine schöne Tradition bei der es auch diesmal fast keinen Alkohol gab.

März - Eine Legende tritt ab - Gerd Roßberg weilt nicht mehr unter uns.

April - unsere jährliche Mitgliederversammlung findet statt mit den üblichen Berichten und Diskussionen über alle wichtigen Dinge im Verein.

Mai - Unser Himmelfahrtsturnier findet statt, Frauen, Männer, Kinder und Rentner kämpfen gleichermaßen verbissen um den Turniersieg. sogenannte Muschis bzw. Luschen gewinnen wohl.

Mai - Aileen Weidner und Anna Sophie Schlöser, junge Frauen, die beide ihre Fußballschritte in Wermsdorf lernten, werden mit dem SV Eintracht Süd Leipzig Landesmeister, Gratulation.

Juni - 90 Jahre Fußball in Wermsdorf - von Freitagabend bis Sonntagnachmittag wird gebührend gefeiert. Wir erleben tolle Fußballspiele, deren Highlight sicher die Begegnung unserer Männer gegen eine Nordsachenauswahl ist. Ein tolles Wochenende, welches ohne die Unterstützung der vielen Helfer und Sponsoren nicht möglich gewesen wäre. Ich kann hier nicht alle einzeln nennen, ich kann nur Danke sagen.

August -  Beginn der neuen Saison, Beginn der Spielgemeinschaft im Bereich A/B/C-Jugend.

Oktober- attraktiver Gegner im Landespokal der A-Jugend. Es wird gegen die BSG Chemie Leipzig gespielt und mit 1:2 denkbar knapp verloren.

Oktober - nach gefühlt jahrzehntelanger Planung und Vorbereitung ist es endlich soweit. Die Glasvitrine, sie steht. Dank der Hilfe von Jürgen Hessel, der das Ding geschnitzt hat, konnte die Vitrine nun endlich gefüllt werden. Leider viel zu klein um die Menge der Erfolge darzustellen. November - ein junger Mann (ewiger B-Jugendspieler) auf dem Weg zur Legende, wird 20 - Gratulation Niclas. Ein anderer wird schon 40 und geht damit unausweichlich dem Lebensende entgegen, Gratulation Manu.

Dezember - Weihnachtsfeier, diesmal im Kultursaal der Hubertusburg. 88 sogenannte Hubis brachten die Bude bis früh um drei zum Beben.

Ganzjährig - Dominik Hirt und André Kamm arbeiten für uns an einem neuen Internetauftritt. Bei der Qualität unserer aktuellen Seite frage ich mich, was da noch kommt. Manfred und Roland  haben die vordere Garage an der Sachsendorfer Straße zu ihrem zweiten Wohnsitz erklärt. Die  Anlage wäre ohne Euch nicht in diesem Top-Zustand. Unterstützt werdet ihr dabei vom doppelten R - Robby und Robin. Die Alten Herren befinden sich auf dem Weg der Besserung, gewinnen Spiele und neuerdings sogar ganze Turniere.
Ganzjährig - in einem Fußballverein finden sich fußballbegeisterte Männer, Frauen und Kinder verschiedener Altersklassen um was zu tun? Fußball zu spielen - soweit klar, dazu gehört trainieren, spielen, organisieren, den Kindern und Erwachsenen das Gefühl einer Gemeinschaft zu geben, gemeinsam zu gewinnen, aber auch gemeinsam zu verlieren. Das  Besondere dabei ist, dass wir es gemeinsam tun.

An dieser Stelle gilt es wieder den ehrenamtlichen Helfern zu danken: Schiedsrichter, Helfer, Betreuer, Eltern, Trainer, Vorstand und Beiräte. André, Justus, René, Niclas, Jens, Nancy, Christian, Nicolle, Frank und wer weiß wem noch alles danke ich für die tollen Bilder und Berichte ohne die unsere Internetseite ziemlich leer wäre und dieser Bericht ebenfalls.

Sponsoren, die uns sowohl finanziell als auch materiell unterstützen, gilt es genauso zu danken wie der Gemeinde Wermsdorf rund um Bürgermeister Matthias Müller.

Ich bitte Euch, auch dieses Jahr wieder bereit zu sein, wenn euer Verein euch braucht für kleinere Aufgaben rund um die Fußballarena;)

Danke!

Nach dem Finanzbericht (Frank Hammer) und dem Bericht der Rechnungsprüfer (Udo Köhler und Benjamin Schönitz) wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Der Vorstand wurde von den anwesenden Vereinsmitgliedern einstimmig beauftragt, Richtlinien für eine moderate Beitragserhöhung im Männer- und Nachwuchsbereich  auszuarbeiten.

Ralph Horbas und Frank Hammer gaben noch einmal detailliert Informationen für den Männer- und Nachwuchsbereich. Im Anschluss diskutierten die Vereinsmitglieder über die anstehenden Aufgaben im Verein. Herzlichen Dank an Ehrenmitglied Wolfgang Finke, der für die Jugendarbeit eine Spende übergeben ließ.

AK