Deutliche Niederlage zum Muttertag in Merkwitz

Merkwitz - Wermsdorf 9:1 (2:0)

Für Sonntagvormittag stand Merkwitz gegen Wermsdorf auf dem Plan. Alle Spieler waren schon fast aus der Haustür bzw. schon auf dem Weg zum Spiel, da kam die Absage. Der starke Regen vom Vortag hatte seine Spuren auf dem Platz hinterlassen. Jeder schmiedete neue Pläne für die frei gewordene Zeit. 20 Minuten später „Kommando zurück, der Schiedsrichter hat den Platz doch freigegeben.“ Jetzt mussten alle kurzfristig wieder zusammen getrommelt werden. Kaum in Merkwitz angekommen, erklärte der Schiedsrichter unserem Trainer, dass aufgrund der Platzverhältnisse heute auf einem Kleinfeld gespielt wird. Alles zusammen nicht unbedingt die beste Voraussetzung für ein wichtiges Spiel, das uns bevorstand. Unser Trainer gab sein Bestes alle motivierend einzuschwören und „aus der Not eine Tugend zu machen“. Vor dem Spiel standen wir punktgleich auf Platz 4 und Merkwitz durch das bessere Torverhältnis auf Platz 3 in der Tabelle. Nachdem wir die letzten Spiele wieder gewonnen hatten, blieb der Trainer auch heute der neuen Dreierkette hinten treu. Somit spielten in der Abwehr Jannes Paepke, Fritz Röber und Zara Bishop. Vorne wollten Finn Windisch und Vico Wedel angreifen. Helene Baumann, war heute die einzige, die auf der Wechselbank zur Verfügung stand.

In den ersten Minuten im Spiel konnten wir noch gut gegen Merkwitz mithalten und hatten sowohl durch Finn und Vico eine Großchance, die wir leider nicht nutzen konnten. Merkwitz war da wesentlich effektiver und nutze einen Abpraller unseres Torwarts Tim Frölich zum 1:0, dem kurze Zeit später das 2:0 folgte. Auch die Einwechslung von Helene konnte den Abstand nicht verkürzen. Kurz nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit klingelte der Ball wieder in unserem Kasten und es folgten weitere zwei Gegentore zum 4:0. Nach einem Foul an Fritz, kam die wohl beste Aktion des heutigen Spiels. Ein Freistoß, den Jannes eiskalt in die rechte obere Ecke zwirbelte. 4:1. Reichte das um die Wende im Spiel einzuläuten? Leider nein. Merkwitz kombinierte uns auseinander und immer wieder gelangen ihnen schön herausgespielte Tore. Am Ende hat Merkwitz verdient 9:1 gewonnen.

Gerne hätten unsere Kinder als Muttertagsgeschenk einen Sieg nach Hause gebracht. Vielleicht klappt es nächste Woche, wenn wir den Tabellenzweiten Beilrode bei uns zu Hause als Gast empfangen.

Aufstellung: Tim Frölich, Jannes Paepke (1), Fritz Röber, Zara Bishop, Finn Windisch, Vico Wedel, Helene Baumann

Text und Bilder Nicolle Paepke