Nachbarschaftsduell unter der Woche geht knapp an die Gäste

Dahlen - Wermsdorf/Luppa 0:1 (0:1) Statistik/Galerie

Zum Nachholspiel ging es an diesem Dienstagnachmittag zum FSV Wacker Dahlen. Derbyzeit - die Mädels und Jungs wollten endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis für sich verbuchen, mussten allerdings arg gebeutelt zu unserem Nachbarverein fahren. Mit nur einen Wechsler trat man die kurze Reise an, da insgesamt 4 Spieler verletzungsbedingt ausfielen. Nach der desaströsen Pokalleistung am Wochenende wollten wir heute ein anderes Gesicht zeigen. Es wurden viele Chancen erspielt, doch Leon, Benni und auch Jason vergaben sehr gute Möglichkeiten. In der 22. Minute war es dann soweit, Benni mit einer Flanke, die immer länger wurde und, mit etwas Glück, ins lange Eck zum 0:1 trudelte.

Bis dahin eine verdiente Führung, und es ging weiter. Über den agilen Kolja wurde viel Druck auf die Abwehr des Gegners gemacht. Bruno und Kevin liefen alles ab, was auf ihre Seite kam und leiteten die Angriffe über außen ein.

Kapitän Naemi gewann viele Zweikämpfe und zeigte ein großes Laufpensum. Jason und Leon wirbelten die Abwehr der Rot-Weißen durcheinander – weitere Chancen folgten. Noch war keine Halbzeit – die Gastgeber mit einer Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Kurz vor der Strafraumgrenze bekamen die Dahlener einen Freistoß zugesprochen, Kolja hielt in der Mauer seinen Kopf hin und entschärfte den harten Schuss. Kolja musste kurz ausgewechselt werden, klasse Einsatz von unserem kleinen Flügelflitzer. Kurze Zeit später war dann Halbzeit. Die Mannschaft zeigte heute das erwünschte andere Gesicht und war im Vergleich zum Wochenende kaum wiederzuerkennen.

Es fehlte aber immer noch das beruhigende zweite Tor, denn Dahlen spielte in der zweiten Halbzeit nun offensiver. Moritz, heute im Kasten der SpG Wermsdorf/Luppa, zeigte eine klasse Leistung und rettete mit waghalsigen Paraden seiner Mannschaft die Null.

Aber auch die Blau-Weißen hatten weiterhin Chancen zur Entscheidung. So scheiterte Jarno nur knapp am klasse haltenden Keeper William Baumgarten. Nun hieß es kämpfen und "Gras fressen". Dies taten die Spieler von Lüderßen/Mädler/Zielinski. Kein Ball wurde verloren gegeben und am Ende kam sogar das Glück zurück, indem die Latte für Moritz rettete.

Der Schlusspfiff als Erlösung und dann durfte mit den vielen Eltern und Fans gefeiert werden. Mit Leidenschaft und Moral, so wie man ein Derby spielen muss, gewann man bei unseren Nachbarn am Ende verdient mir 1:0. Bis auf die mangelhafte Chancenverwertung, die den Trainern einen hohen Puls verschaffte, gab es nichts zu meckern – Derbysieger!

Wermsdorf/Luppa: Moritz Gorki (T), Leon Zimmermann, Naemi Wegner (C), Kevin Georgi, Benjamin Höschler (1), Jason Schönnagel, Bruno Gatter, Kolja Jeriga, Jarno Lohrmann

Heiko Zielinski/Bilder René Wegner