Schmerzliche Niederlage zum Rückrundenauftakt

Wermsdorf - Torgau 1:4 (1:4)  Statistik/Abstimmung

Nach der langen Winterpause wollten wir heute positiv in die Restsaison starten. Am Donnerstag konnten wir unsere Generalprobe in Dürrweitzschen überzeugend mit 7:0 gewinnen. Wir waren also optimistisch gestimmt. Am 1. Spieltag fertigte unser heutiger Gegner uns in 10 Spielminuten ab. Am Ende verloren wir in Torgau völlig überraschend mit 2:7. Heute wollten wir alles besser machen und vor allem dem Torgauer Knipser Phil Kolaschinski nicht zu viele Freiheiten lassen.

Gegen Phil sollte Kapitän Jannes Paepke für Sicherheit sorgen. Leider stellte sich schnell heraus das Jannes ein Bärendienst auferlegt wurde. Mit den Stammspielern starteten wir in die Partie. Es entwickelte sich schnell ein munteres Spiel mit Chancen zur Führung auf beiden Seiten. Die größte vergab Zara aus 6m vor dem Tor nach einer Ecke von Finn. Torgau machte es auf der anderen Seite dann besser und nutzte eine Unachtsamkeit in der Abwehr eiskalt zur Führung. Aber keiner unserer Junioren steckte auf und wir wurden auch prompt belohnt. Nach Zuspiel von Vico Wedel war es Finn Windisch der per Fernschuss einnetzte. Großer Jubel bei den Kindern, Eltern und Trainern. Aber dieser war noch nicht verhallt und schon traf wieder Torgau. Kolaschinski tankte sich an Jannes und Zara vorbei zur erneuten Führung für den Gast. Wie in Schockstarre folgten noch 2 weitere Treffer für Torgau und es ertönte der Pausenpfiff. Wie im Hinspiel spielten wir eine gute Partie aber Torgau machte in kurzer Zeit Tore.

In der Kabine folgten dennoch warme aufmunternde Worte. Eine Umstellung sollte nun den 13er der Gäste kaltstellen. Jetzt wurde Fritz Röber mit der Aufgabe beauftragt und spielte neben Jannes in der Abwehr. Zara rückte ins Mittelfeld.

Der Plan mit Fritz ging vollends auf, denn er bekämpfte seinen Gegenspieler mit legalen Mitteln, so dass dieser keine Gefahr mehr ausstrahlte. Es gab noch Chancen auf beiden Seiten aber entweder parierten die Keeper oder Aluminium (Vico) waren im Weg…

Am Ende blieb es bei der bitteren Heimniederlage und wir sind weiter auf der Suche nach dem nächsten Saisonsieg. Wir sind aber frohen Mutes dass uns dieser am Samstag beim Tabellenletzten in Schenkenberg gelingt und damit dann wieder mehr Spielfreude in die Beine unserer Talente kommt!

Aufstellung: Frölich, Paepke, Bishop, Wedel, Windisch (1), Röber, Baumann, Wichor, Neubert

Christian Windisch/Bilder Nicolle Paepke