Verdienter Gästesieg - unsere drei A-Junioren zeigen eine ordentliche Leistung beim Ersteinsatz

SpG Wermsdorf II/Luppa - LSG Löbnitz 0:2 (0:0) Statistik/Galerie Power Ranking

Beide Mannschaften, Aufsteiger in die Liga, hatten in der Hinrunde 16 Punkte erspielt und befinden sich damit im gesicherten Mittelfeld der Kreisliga. Auf Seiten der Spielgemeinschaftler konnten mit Tim Böhm, Robin Wolf und Felix Plakinger drei A-Junioren ihr erstes Punktspiel bei den Männern bestreiten. Um es vorweg zu nehmen: alle drei Neulinge müssen sicherlich noch viel lernen, lieferten aber bei ihrem Männerdebüt ein ordentliches Spiel ab.

Die ersten 15 Minuten gehörten den Platzbesitzern. Auf dem Luppaer Rasen wurde der Gegner frühzeitig im Aufbauspiel gestört und zu Fehlern gezwungen. So hatte Nick Wolf schon in der ersten Minute die Führung auf dem Schlappen, traf aber den Ball nicht optimal.

Nach 20 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel. Zweimal tauchten Löbnitzer Offensivspieler frei vor Torhüter Robyn Staude auf und bleiben zweiter Sieger.

Glück für die Platzbesitzer, als nach einer halben Stunde das Leder vom Gebälk des Luppaer Tores zweimal zurücksprang. Zum Ende der ersten Halbzeit wieder einige gute Möglichkeiten für die Männer aus Luppa und Wermsdorf. Über Nick Wolf, Simon Johst und Tim Körner liefen jetzt druckvolle Angriffe.

So hatte Dominic Lewick nach Vorlage von Körner eine gute Einschussmöglichkeit. Kurz darauf war Körner selbst durch, verzog aber knapp aus spitzem Winkel. Torlos ging es nach dem Pfiff des souverän agierenden Schiedsrichters zum Pausentee.

Dieser muss den Gästen besonders gut bekommen sein. Die Löbnitzer übernahmen nun das Kommando – die Spielgemeinschafter im Dauerabwehrmodus. Entlastung in der Offensive - Fehlanzeige. Keeper Staude hielt seine Mannschaft mit klasse Paraden zunächst im Spiel.

In der 63. Minute war er dann aber machtlos. Einen langen Ball aus der Löbnitzer Abwehr konnten die Platzbesitzer nicht klären. So kam Silvio Jaugsch frei zum Schuss und netzte zum 0:1 ein. Vier Minuten später die Vorentscheidung. Ein Distanzschuss von Christopher Wenzel passte mit Windunterstützung ins linke Dreiangel – 0:2. Trainer Robert Natzke stellte daraufhin um, beorderte Abwehrchef Rademacher nach vorn.

Die Gäste ließen allerdings nichts mehr anbrennen und brachten die Führung sicher über die Zeit. Am Ende ein verdienter Gästesieg gegen eine Mannschaft, die in der zweiten Halbzeit in ihrer Leistung nicht an den guten ersten Durchgang anknüpfen konnte.

Schiedsrichter: Rick-Peer Schulz

Zuschauer: 35

Wermsdorf/Luppa: Robyn Staude, Rademacher, Niemann, Böhm, Scholz, R. Wolf (Kühn), Wahrig, Johst (Plakinger), T. Körner, N. Wolf, Lewick

AK/Bilder AK und René Wegner