Vermeidbare Heimniederlage - Mund abputzen und in der Gesamtrückschau: starke Hinrunde Männer!

FSV Blau-Weiß Wermsdorf - FSV Beilrode 1:2 (1:0)  Statistik/Galerie Power-Ranking

Zum Abschluss der Hinrunde empfingen den Blau-Weißen die Sportfreunde aus Beilrode am Fuße der Hubertusburg. Die Blau-Weißen schielten noch auf Platz 3 zur Winterpause und hatten demnach nichts zu verschenken. Entsprechend engagiert starteten die Kupferlinge in die Partie. Nach einigen ersten Torannährungen war Justus Keller nach 15. Spielminuten auf Sebastian Körner Vorlage durchgebrochen und konnte die gute Wermsdorfer Anfangsphase mit dem Treffer zum 1:0 belohnen.

Ärgerlicherweise machten es sich die Gastgeber nun zu bequem auf ihrer Führung, ließen den Gegner durch mangelnde Zweikampfentschlossenheit ins Spiel kommen und versiebten in der Offensive einige Möglichkeiten fahrlässig. So wurde die Partie bis zur Pause durchaus ausgeglichen, Wermsdorf hätte sich nicht über den Ausgleich beschweren dürfen.

Trotz Kupfer-Appell in der Pause keine Änderung zum zweiten Abschnitt. Die Blau-Weißen finden keinen Zugang mehr zum Geschehen. Die Gäste fußballerisch auch alles andere als ansehnlich, aber mit der richtigen Einstellung und dem Glück gesegnet.

Nachdem ein Foulspiel übersehen wird kann Dave Diener nach einer gespielten Stunde ausgleichen. Die Platzbesitzer erwachen nun nochmal ein stückweit aus ihrer Lethargie, doch findet sich keiner die die letzte Verantwortung übernimmt und so springt nichts Entscheidendes mehr raus. Anders in der eigenen Hälfte. Nach 77. Spielminute flipperte das Spielgerät nach Eckball durch den Strafraum um schließlich im blau-weißen Netz zu zappeln. Verdutze Gesichter dieser Farben und der Knock-Out in dieser Partie.

Bis zum Abpfiff noch einige Bemühungen der Heimelf, die allerdings heute eher wie Falschgeld anstatt Fußballer auftraten. Somit fangen sich die Hubertusburger zum Hinrundenabschluss nochmal eine unnötige Niederlage und verpassen den Sprung aufs Treppchen. Für die Winterpaue gilt es deshalb jetzt Kräfte zu regenerieren, um gestärkt zurück zu kommen.


Schiedsrichter: Ben Wogawa

Zuschauer: 58

 

Aufstellung: Schönitz, Siebert, Beckedahl, D.Weidner, Eckert, Freiberg (Rademacher), Keller, Körner, Springer, Arendt (Robby Staude), Böttger

 

Justus Keller/Bilder René Wegner