Erste Heimniederlage vor der Weihnachtspause

Wermsdorf - Zschernitz 2:10 (0:2)  Statistik

Wer hätte das für möglich gehalten – 1. Advent und wir haben tatsächlich noch ein Punktspiel welches auch noch wetterbedingt stattfindet. Der Wettergott meint es diese Saison sehr gut mit unseren Talenten. Es konnten alle angesetzten Pflichtspiele gespielt werden. Leider sollte es aber der Fußballgott nicht mehr so gut mit uns meinen...

Heute kam der Tabellenvierte von Union Zschernitz (bei Wiedemar an der A9) zu uns. Der Gegner hatte sich trotz weiter Anreise (63km) heute perfekt auf diese Partie eingestellt. Schon vor dem Spiel in deren Kabine konnte man schon fast professionelle Strukturen erkennen. Die Trainerin der Gäste scheint ein sehr gutes Händchen für ihr Team zu haben. In unserer Kabine sollte wie üblich der Geräuschpegel eher an einen Hühnerstall erinnern. Im Prinzip ja positiv, dass sich alle so viel zu erzählen haben, aber leider ist dies nie förderlich für die Konzentration vor einem Spiel. Der Coach erwähnte dies auch prompt in seiner Ansprache. Zschernitz zeigte vom Start weg wo heute der Weg hingehen sollte. Offensivpressing der besten Sorte und eine sehr spielstarke Achse machten uns von Beginn an Probleme. Vico und Finn waren mehr mit quatschen und diskutieren beschäftigt als mit dem Abdecken ihrer Gegenspieler. So kam was kommen musste und es stand nach 13 Minuten 0:2. Dabei blieb es zum Glück auch bis zur Halbzeit. 2 Chancen auf unserer Seite waren auch einfach zu wenig. Tim Frölich hatte heute Schwerstarbeit zu verrichten und konnte sich aber selten auf seine Vorderleute verlassen.

In der Kabine gab es warmen Tee und knallharte Worte der Trainer. Seit den Herbstferien ist der Wurm drin und leider haben wir nicht wieder den Schalter umlegen können. Aber vielleicht gehört es auch mal zu unserer Entwicklung wenn wir diese Negativerlebnisse haben. Eigentlich wollten wir uns nun in die Partie reinbeißen aber Zschernitz schlug erneut eiskalt zu. Innerhalb von 10 Minuten klingelte es 5 x in unserem Kasten. Dies wirkte wie eine Selbstaufgabe. Nur Jannes wehrte sich in dieser Phase gegen seine starken Gegenspieler. Der 8er der Gäste Jonas Dettermann glänzte mit Können (4 Treffer) aber auch mit Schauspielkunst. Der einzige Lichtblick in dieser Partie war die Phase zwischen 35. Und 45. Minute. Dort kamen wir etwas besser auf und trafen sogar zweifach durch Jan Borisch. Jan belohnte sich heute mit diesem Doppelpack. Danach drehte aber der Gegner nochmal kurz auf und machte den Sack zu. Lediglich Finn hatte noch 2 Abschlüsse die knapp vorbeigingen. Unter dem Strich eine höchstverdiente Klatsche.

Die Einstellung war heute sehr fragwürdig und sollte allen zu Denken geben. Dennoch bin ich zufrieden mit der Hinrunde in der neuen Liga. Mit Platz 4 (21 Pkt./60:52 Tore) gehen wir in die lange Winterpause. In der Rückrunde müssen wir unsere Defensive stabiler machen, es sind eindeutig zu viele  Gegentreffer! Jetzt wartet am Dienstag unsere Weihnachtsfeier im Sportpark Nischwitz und danach kann erstmal Weihnachten und die fußballfreie Zeit genossen werden. Im Januar geht dann die bei den Kindern beliebte Hallenserie los.

Im Namen der Trainer wünschen wir allen ein erholsames Weihnachtsfest mit genügend unvergesslichen Momenten ;-)

Aufstellung: Frölich, Röber, Paepke, Windisch, Wedel, Bishop, Borisch(2), Baumann, Neubert, Wichor

Christian Windisch/Bilder Nicolle Paepke