Fairer Nachbarschaftskick geht an die Heimmannschaft

Wermsdorf/Luppa - Merkwitz 4:2 (1:1)  Statistik/Galerie

Derby gegen den SV Merkwitz am Samstag – das Duell an der Sachsendorfer Strasse. Es wurde das erwartet schwere Spiel, umkämpft und auf Augenhöhe. Das erste Tor sollte die SpG Wermsdorf/Luppa erziehlen. Kim Schumann lässt sich selten eine Chance entgehen, so auch diesmal - 1:0 nach 10 Minuten. Doch die Gäste steckten zur keiner Zeit auf und bewiesen sich als "unangenehmer" Gegner. Die Heimmannschaft verpasste nachzulegen und so kam es wie es kommen musste, kurz vor der Pause glichen die Gäste zum 1:1 aus.

Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabine. Die Trainer stimmten die Mannschaft auf die zweite Halbzeit ein und sorgten wohl für die richtigen Worte, denn die SpG spielte nach der Pause zielstrebiger. Bruno Gatter erzielte nach einer Ecke von Benni Höschler sein erstes Saisontor, der Spielmacher der sonst für die Einleitung der Angriffe sorgt, knipste endlich selber und traf zur Führung.

Dadurch kam Sicherheit ins Spiel, und man trug schöne Angriffe vor. Zum Derby gehört auch Kampf, dafür sorgten die Außen Leon Zimmermann und Benni, die sich durch viel Laufarbeit und Zweikampfstärke auszeichneten. Die Abwehr um Naemi Wegner, Luca Appenfelder und Kevin Georgi stand nun besser und die Gäste kamen seltener vors Tor von Kurt Schumann.

Seine Schwester nutzte ihre nächste Gelegenheit und erzielte das beruhigende 3:1. Der Gast aus Merkwitz gab aber nicht auf und kam nun wieder vermehrt zu Chancen, 7 Minuten vor dem Ende der Partie kamen die Gäste zum Anschlusstreffer und somit war wieder Spannung im Spiel. In der hektischen Schlussphase bewahrte der Gastgeber kühlen Kopf. Nach einem Freistoß von Benni, den der gute Torhüter der Merkwitzer nur nach vorn abklatschen konnte, stand Knipser Alwin Knust genau richtig und traf kurz vor Schluss zum 4:2 - die Entscheidung.

Merkwitz erwies sich als gleichwertig, doch Wermsdorf mit mehr Effizienz im Abschluss und somit ging der Derbysieg an die SpG Wermsdorf/Luppa.

Es spielten: Kurt Schumann, Leon Zimmermann, Luca Appenfelder, Naemi Wegner (C), Kevin Georgi, Benjamin Höschler, Bruno Gatter, Kim Schumann, Jarno Lohrmann, Alwin Knust, Niklas Opitz

Heiko Zielinski/Bilder AK