Im Höllengrund erste Pokalhürde genommen

VfB Kobershain - SpG Wermsdorf II/Luppa 2:4 (1:2)     Statistik/Galerie

Die Platzbesitzer begannen unglücklich – ein ungenauer Rückpass auf den Torwart sprang einem Kobershainer im Strafraum an die Hand. Den fälligen Handstrafstoß verwandelte Meik Eckert sicher. Kurz darauf ebenfalls ein vermeidbarer Gegentreffer, als ein Freistoß vom Kobershainer Willi Krüger den Weg ins Tor fand – 1:1. Die Gäste ließen sich vom Ausgleich nicht aus dem Konzept bringen und machten das Spiel. Nach hintern ließ man wenig zu. Nach einer halben Stunde Spielzeit die erneute Gästeführung, als Jakob Jülich einnetzte.

Dodo  hatte kurz vor der Pause Pech, als er nur den Pfosten traf. Ein Doppelschlag durch Jülich und Arendt per Strafstoß entschied nach 57 Minuten die Partie. Danach verwalteten  die Gäste das Pokalspiel, hatten aber noch einige Möglichkeiten durch Martin Natzke und Pascal Weidner. Eine Nachlässigkeit in der Abwehr brachte kurz vor dem Abpfiff den zweiten Kobershainer Treffer durch Dörschmann. Ein gelungener Einstieg in die Saison für die Spielgemeinschaftler. Am kommenden Samstag empfangen die Männer von Trainer Robert Natzke an der Sachsendorfer Straße die SG Zschortau zur zweiten Pokalrunde - Anstoß 14 Uhr.

Schiedsrichter: Kai Möritz

Zuschauer: 25

Wermsdorf-Luppa: Staude, Eckert, M. Natzke, Niemann, Johst (Kühn), Wolf, Jülich, Käseberg (Herzog) Springer, Lewick (P. Weidner), Arendt

AK