4. Test Männer

FSV Blau-Weiß Wermsdorf - SG Canitz 6:1 (1:0) Statistik/Galerie

Mit dem diesjährigen Meister der Kreisoberliga Meißen gastierte ein Schwergewicht an der Sachsendorfer Straße. Trainer Ralph Horbas, der diesmal die Verantwortung trug, musste auf 6 Stammspieler verzichten.  Die verbliebenen Spieler trotzten nicht nur der Hitze, sondern zeigten phasenweise ein gutes Kombinationsspiel nach vorn und standen in der Defensive bis auf die ersten 20 Minuten in der zweiten Halbzeit sicher. Die Blau-Weißen wollten durch konsequentes Pressing ab Mittellinie die Laufwege der Gäste kleinhalten und diese zu Fehlabspielen zwingen. Das gelang im ersten Durchgang recht ordentlich.

Vorn wirbelten Flori und Dodo und wurden immer wieder von ihren Mannschaftskameraden mit Pässen gefüttert. Die erste Möglichkeit hatte Resi, als er eine Vorlage von Max Wahrig volley nahm und das Canitzer Tor nur knapp verfehlte. Dem Tor von Dodo in der 32. Minute hätten bis zur Pause weitere folgen müssen aber die Platzbesitzer sündigten in der Chancenverwertung. Fazit erste Halbzeit – die Hubertusburger gingen ein hohes Tempo und hatten das Spiel im Griff. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sahen die Hubertusburger im Rückwärtsgang mehrmals nicht gut aus. Die Gäste erarbeiteten sich mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Robyn und Radex retteten auf der Linie und Benjamin im Tor musste sich mehrfach strecken. In der Drangphase der Gäste konnten die Blau-Weißen durch eine schöne Einzelleistung von Jakob Jülich in der 54. Minute per Heber auf 2:0 erhöhen. Der überfällige Anschlusstreffer für die Gäste fiel in der 56. Minute durch Sebastian Zipprich.

Nun kickten beide Mannschaften mit offenen Visier mit Chancen auf beiden Seiten. Zur Freude der Wermsdorfer Zuschauer spielte die Heimmannschaft effektiver. In der 67. Minute hatte Flori den richtigen Riecher als er einen Abwurf des Canitzer Hüters erlief und zum 3:1 einnetzte. Drei Minuten später Flori und Dodo im Duett - 4:1 durch Dodo. Robyn Staude zeigte heute, dass er nicht nur ein guter Torhüter, sondern auch ein passabler Feldspieler ist – 5:1 in der 83. Minute.

Haupe machte mit seinem Treffer in der 89. Minute das halbe Dutzend voll. Ein überraschend  deutlicher Sieg gegen die Canitzer, der nach den Spielanteilen etwas zu hoch ausfiel. Einziger Wermutstropfen: das zuvor angesetzte Testspiel unserer Spielgemeinschaftler gegen die Canitzer Reserve mussten die Gäste absagen. Am kommenden Dienstag empfangen die Blau-Weißen mit den Burkartshainern einen Kreisoberligisten aus dem Muldental – Anstoß 19 Uhr.

Schiedsrichter: Kai Oehmigen

Zuschauer: 41

Wermsdorf-Luppa: Schönitz, Robby Staude, D. Weidner, Wahrig, Freiberg, Richter, Jülich, Rademacher, Wolf, S. Körner, Münch, Robyn Staude, Arend, Böttger

AK/Bilder René Wegner