Heimsieg und gute Ausgangsposition im Kampf um Platz drei

Wermsdorf/Luppa – Dahlen 6:3 (2:2)

Bei sommerlichen Temperaturen kam es zur Begegnung mit unseren Nachbarn vom FSV Wacker Dahlen in Luppa. Zielsetzung vor dem Spiel war klar, es musste gewonnen werden um noch Chancen auf Platz 3 zu haben, dafür durfte Beilrode aber nicht gegen Ligaprimus Löbnitz gewinnen. Die SpG Wermsdorf/Luppa, heute in Neon-Grün spielend, musste auf ihren Kapitän Connor Bruder verzichten, der sich im Training am Fuß verletzte und wohl den Rest der Saison ausfallen wird. Die Spieler der Trainer Zielinski/Mädler überzeugten mit Kombinationsfußball und kamen in der 8. Minute durch Ruven zum überfälligen 1:0 Führungstreffer.

Doch Dahlen sorgte immer wieder für gefährliche Angriffe und erzielte den Ausgleich. Bei den Temperaturen musste viel gewechselt werden aber die Trainer konnten heute auf vier Wechsler zurückgreifen, auf die alle Verlass war. Nach vielen vergebenen Chancen konnte Ruven im Nachsetzen die erneute Führung erzielen. Doch postwendend glichen die Wackeren aus. Dominic sorgte vor der Pause noch für einen Aufreger, nachdem sein Schuss an die Unterlatte des Tores knallte und von dort aus hinter die Torlinie sprang, doch leider übersah das der Schiedrichter und somit ging es mit einem Unentschieden in die Pause und in den Schatten.

Die Trainer lobten die Spielweise und zeigten Zuversicht, dass die Chancenverwertung in der 2. Halbzeit auch zu Toren umgemünzt werden wird.

So war es dann auch, nach Pass von Maximilian nutzte Ruven gleich die erste Chance nach der Pause zum 3:2. Kurze Zeit später köpfte Maximilian eine Ecke von Benni unhaltbar ins Tor. Nach vielen Wechseln und einer Verletzung von Jason im Gesicht, der Nehmerqualitäten bewies, war es abermals Ruven der nach schönen Pass von Maximilian zum 5:2 treffen sollte.

Das Tempo war jetzt nach dem aufreibenden Spiel nicht mehr so hoch, Vanessa und Naemi machen viele Meter im Mittelfeld und das hohe Tempo konnte nicht das ganze Spiel durchgezogen werden. Eine gute Bank konnte dies heute kompensieren. Wieder war es eine Benni-Ecke, die den Abnehmer Maximilian fand, der diesmal mit dem Fuß vollendete. Die Gäste  sollten nach einem Fernschuss noch zum letzten Tor des Tages kommen - Endstand 6:3.

Nie die Ruhe im Spiel verloren und auf die eigene Stärke vertraut und mit Auswechslungen dafür gesorgt, dass man 60 Minuten relativ hohes Pressing spielen konnte. Jetzt ist der 3. Platz zum Greifen nah. Zum letzten Spiel gegen ESV Delitzsch am Samstag hoffen wir auf viele Zuschauer in Luppa bevor es eine Woche darauf zur Pokalendrunde nach Lissa gehen soll.

Wermsdorf/Luppa: Max Wiedner, Ruven Frase, Dominic Kirste, Naemi Wegner, Kevin Georgi, Benjamin Höschler, Vanessa Hempler, Maximilian Zschiesche, Jason Schönnagel, Emil Bötcher, Jann Lingel, Jennifer Kirpal

Heiko Zielinski/Bilder AK