Erwartet schweres Spiel in Schildau - Die besten Genesungswünsche an Tim Körner!

TSV 1862 Schildau II - SpG Wermsdorf II/Luppa 0:0 Power-Ranking Galerie/Abstimmung

Die Schildauer spielen zwar im Norwegermodell, haben aber eine erfahrene Truppe zusammen, die beim Hinspiel den Spielgemeinschaftlern eine Niederlage beigebracht hatte. Erster Schock für die Gäste nach 6 Minuten. Nach einem Zusammenprall mit dem Schildauer Torhüter verletzte sich Tim Körner am Knie und musste notärztlich behandelt werden. Nach jetziger Diagnose ist für ihn die Saison leider beendet. Die besten Genesungswünsche an dieser Stelle! Max Untermann, gerade für Tim eingewechselt hatte die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber knapp.

Ansonsten sehr viel hin und her zwischen den Strafräumen. Viele ungenaue Pässe brachten das Angriffsspiel der Gäste immer wieder zum Erliegen. Einige unserer Kicker erwischten in Schildau nicht ihren besten Tag. Die Abwehr der Gäste stand allerdings sicher und ließ nichts Nennenswertes zu. Nach der Pause gelangen einige zielführende Angriffe auf das Schildauer Tor. Max Wahrig und Christian Döring konnten gute Gelegenheiten nicht nutzen.

Sven Franke versuchte es aus der Distanz. Auf der anderen Seite verlebte Torhüter Robyn Staude bis dahin einen ereignisarmen Nachmittag - nur ein Distanzschuss von Michael Richter strich übers Gebälk. Erst kurz vor Ultimo musste Robyn zweimal Kopf und Kragen gegen den Schildauer Enrico Ronneburg riskieren, sonst wäre der eine Auswärtspunkt auch noch flöten gegangen. Coach Robert Natzke war mit dem Punkt nicht unzufrieden und hofft auf eine Leistungssteigerung beim wichtigen Heimspiel gegen Süptitz.

Schiedsrichter: Sascha Haupt

Zuschauer: 20

Aufstellung: Staude, Franke, Niemann, Wahrig, Lochert, T. Körner, Wolf, Döring, Rademacher, M. Natzke, Untermann, Johst, Kühn

AK