Verdiente Niederlage

Wermsdorf/Luppa - Löbnitz 2:8 (1:4)

Am 15. Spieltag der Saison empfing man die LSG Löbnitz. Nach drei Siegen in Folge, wollten unsere Junioren auch gegen den Ligaprimus bestehen und punkten. Doch Löbnitz zeigte vom Anpfiff weg, warum sie da oben stehen. Von der ersten Minute an spielten sie schnell nach vorn und sorgten für Gefahr. Nach einem schönen Angriff über Vanessa und Connor landete der Ball bei Jason, der nach einem kleinen Haken abzog. Diesen Ball konnte der Löbnitzer Torwart noch parieren, doch gegen den Nachschuss von Benni war er machtlos. Das Spielgeschehen war ein wenig auf den Kopf gestellt. Nun dachten alle dieser Treffer sorgt für Sicherheit. Doch Löbnitz sorgte immer wieder durch sicheres schnelles Passspiel für Gefahr und wirbelte unsere Hintermannschaft gehörig durcheinander. Die logische Konsequenz folgte in der 16. Minute, wenn auch ein wenig unglücklich mit dem Ausgleich. Dominic wurde vom Löbnitzer Laurenz Schulz angeschossen und der Ball landete im eigenen Tor. Der Bann für die Gäste war gebrochen und Löbnitz erhöhte bis zur Pause auf 1:4.

Auch nach dem Seitenwechsel gab es kaum Entlastung für die Hintermannschaft der Gastgeber. Zu viele Bälle wurden durch Dribblings und ungenaue Zuspiele leichtfertig her geschenkt und auch die zweiten Bälle gingen zumeist an die Gäste, die das Ergebnis auf 1:8 hochschraubten. Ein wenig Ergebniskosmetik gelang noch durch Leon Zimmermann, der heute den kurzfristig ausgefallenen Maximilian Zschiesche ersetzte, nach Hereingabe von Ruven.

So endete ein relativ einseitiges Spiel 2:8. Ein Ergebnis, was auch in dieser Höhe nicht ganz unverdient war. Nun heißt es Mund abputzen, denn bereits am Dienstag geht es im nächsten Nachholspiel zum Derby nach Mügeln, wo man sich kämpferisch präsentieren möchte und die drei Punkte entführen will.

Schiedsrichter: Oliver Hartig

Es spielten: Max Wiedner, Dominic Kirste, Jason Schönnagel, Ruven Frase, Connor Bruder, Benjamin Höschler, Vanessa hempler, Jennifer Kirpal, Jann Lingel, Leon Zimmermann

Jens Kirste/Bilder René Wegner