In der ersten Halbzeit alles klar gemacht

SpG Wermsdorf II/Luppa - SV FA Doberschütz-Mockrehna II 5:2 (5:2) Statistik/Galerie

Die Kontrahenten lieferten sich in der ersten Halbzeit einen offenen Schlagabtausch, wobei die Platzbesitzer ihre Möglichkeiten konsequenter in Zählbares umwandelten. Das 1:0 schon in der dritten Minute. Nach Vorlage von Simon Johst netzte Dominic Lewick ein. 10 Minuten später ein schöner Angriff der Gäste, den Christoph Stange zum Ausgleich veredelte. Beide Mannschaften standen offensiv und boten damit dem Gegner viel Platz zum Kontern. Als in der 26. Minute Lewick auf Dominic Arendt durchsteckte, nutzte der seine Schnelligkeitsvorteile zum 2:1. Der Doberschützer Rene Schilling stellte einige Minuten später mit dem Ausgleich wieder auf Null. Praktisch im Gegenzug stellte Kapitän Christian Döring den alten Abstand wieder her – 3:2. Doberschütz weiter offensiv und die Spielgemeinschaftler im Glück als ein Gästetreffer wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Kurz vor dem Pausentee sorgte Arendt mit seinen zwei Treffern zum 5:2 für eine Vorentscheidung. Die Vorlagen kamen jeweils von Döring und Richard Winkler.

In der zweiten Halbzeit ließen die Spielgemeinschaftler in der Defensive kaum noch etwas zu. Die Gäste bauten zum Ende hin auch etwas konditionell ab. Die Chancenverwertung unserer Spieler ließ allerdings zu wünschen übrig. So vergaben die eingewechselten Spieler Stefan Kühn und Marc Käseberg sogenannte 100prozentige Chancen. Die war allerdings zu verschmerzen, da die Männer von Coach Robert Natzke in der ersten Halbzeit schon einen beruhigenden Vorsprung herausgeschossen hatten. Achtung Spielverlegung: am kommenden Freitag geht es schon zum Derby nach Merkwitz – schaun wir mal.

Schiedsrichter: Enrico Pfütze

Zuschauer: 32

Luppa-Wermsdorf: Staude, C. Döring, Winkler, Eckert (Kühn), Wolf, Herzog (Käseberg), Franke, Wolf, Johst, Lewick (T. Körner), Arendt

AK/Bilder René Wegner