3 Punkte gegen starke Merkser

SpG Wermsdorf II/Luppa - SV Merkwitz 2:0 (1:0)

Beide Mannschaften mauerten nicht und boten den Zuschauern ein ansehnliches Spiel mit vielen Torszenen. In der 12. Minute steckte Christian Döring auf Dominic Lewick durch. Dieser nutzte die Lücke in der Merkwitzer Abwehr und schob die Kugel am herauseilenden Torhüter David Münch zum 1:0 ein.

In den folgenden Minuten gelangen einige schnelle Angriffe über Marc Käseberg, der immer wieder Lewick im Angriffszentrum suchte. Tim Körner und der eingewechselte Stefan Kühn hatten weiter gute Möglichkeiten. Nach 34. Minuten die erste klare Merkwitzer Chance aber Sven Zschäbitz zielte nach einer Ecke knapp am langen Pfosten vorbei – weitere Merkwitzer Möglichkeiten folgten bis zum Pausenpfiff. Zu Beginn der zweiten Halbzeit zunächst ein Schlagabtausch. Tim Körner und Nick Wolf nach schönem Pass von Richard Winkler auf Seiten der Platzbesitzer und David Moritz für die Gäste zielten knapp am Tor vorbei oder bleiben am Hüter hängen. So langsam setzen sich die Merkwitzer in der Wermsdorfer Hälfte fest. Torhüter Staude musste nach 58 Minuten gegen Daniel Schober und Moritz David zweimal Kopf und Kragen riskieren um die knappe Führung zu halten.

Weiter viel Getümmel vor und im Wermsdorfer Strafraum – die Platzbesitzer in dieser Phase mit wenig Entlastung nach vorn, aber auch dem Glück des Tüchtigen und Hüter Staude.

Als Ronny Kunze in der 68. Minute nach einer Freistoßvorlage knapp am Merkwitzer Tor vorbei köpfte, folgte kurz darauf das 2:0. Lewick setzte sich auf der linken Seite durch. Seine scharfe Flanke von der Grundlinie verwertete Christian Döring zum Ausbau der Führung.

Merkwitz nicht geschockt, sondern mit einer Großchance zum Anschlusstreffer durch Scholz. Am Ende brachten die Spieler aus Luppa und Wermsdorf das Ergebnis über die Zeit und heimsten damit drei weitere Punkte ein. Der Luppaer Sven Franke war nach langer Verletzungspause das erste Mal wieder dabei und machte seine Sache im vielbeschäftigten Abwehrzentrum gut.

Schiedsrichter: Enrico Pfütze

Zuschauer: 45

Aufstellung: Staude, Franke, Niemann, Winkler, Döring, Herzog (Kunze), Wolf, Lochert, Körner (Kuster), Käseberg, Lewick (Kühn)

AK