Max und Dodo treffen in Mockrehna

SV Doberschütz/Mockrehna II - SpG Wermsdorf II/Luppa 1:2 (0:2)

In Mockrehna wollten die Spielgemeinschaftler die Klatsche vom letzten Heimspiel vergessen machen, was auch besonders in der ersten Halbzeit gelang. Erstmals mit dabei nach langer Verletzungspause – Benjamin Lochert. „Spinne“ zeigte eine ordentliche Leistung und konnte durchspielen. Die Gäste mit einem optimalen Start. In der 2. Minute ließ Max Untermann zwei Verteidiger alt aussehen und vernaschte noch Torwart Clemens Köppen zum 0:1. Nun hatten die Spieler von Coach Robert Natzke das Spiel im Griff – Doberschütz versuchte Nadelstiche über einige Konter zu setzen. Dominic Arendt konnte kurz vor der Pause auf 0:2 erhöhen, als er aus 18 Metern abzog und den Ball im Netz zappeln ließ.

Nach der Pause wurden die Platzbesitzer stärker und erzwangen ein ausgeglichenes Spiel. Die Spielgemeinschaftler überließen den Doberschützern immer mehr das Mittelfeld. Nach einer Stunde musste Robyn Staude im Tor hinter sich greifen – Alexander Heine hatte zum 1:2 Anschluss getroffen. Die Gäste brachten nun mit Enrico Kuster und Stefan Kühn zwei defensiv eingestellte Spieler, was die Sache nicht einfacher machte, da Max Wahrig mit der Ampelkarte vorzeitig raus musste. Am Gästetor wackelte das Aluminium – auf der anderen Seite vergab Dodo eine gute Möglichkeit. Das Spiel wurde nun in den letzten Minuten verbissen geführt.

Als ein Doberschützer Spieler ohne Aussicht den Ball zu spielen Untermann von hinten umgrätschte, zückte Schiedsrichter Heine die rote Karte. Am Ende ein knapper Auswärtserfolg für die Spieler aus Luppa und Wermsdorf, die sich aktuell mit der Süptitzer Zweiten die Tabellenführung teilen.

Schiedsrichter: Alexander Heine

Zuschauer: 12

Aufstellung: Staude, Winkler, M. Natzke, Rademacher, Wolf (Kühn), Wahrig, Lochert, Herzog (Kuster), Körner, Johst, Untermann (Arendt)

AK/Bilder René Wegner