1. Halbzeit ansprechend - 2. Halbzeit unterirdisch - erste Punktspielniederlage

SpG Wermsdorf II/Luppa - FC Terpitz 1:4 (1:1)

Die Spieler aus Luppa und Wermsdorf begannen konzentriert und freuten sich in der 21. Minute über die verdiente Führung. Nachdem Steffen Eichler in einen Terpitzer Spielaufbau dazwischen ging, gelangte der Ball über mehrere Stationen zu Max Untermann, der die Nerven behielt und einnetzte. Kurz darauf lag das 2:0 in der Luft – Ecki flankte von der Grundlinie nach innen. Das Streitobjekt sauste allerdings an Freund und Feind vorbei – Tim Körner konnte von der Terpitzer Defensive gerade noch geblockt werden. In der 35. Minute der Ausgleich durch die Gäste. Nach einem Lattentreffer bekamen die Platzbesitzer das Leder nicht aus der Gefahrenzone – Eric Meinert mit einem Gewaltschuss unters Gebälk zum 1:1. Vor der Pause lag die erneute Führung in der Luft aber Ecki scheiterte nach Vorarbeit von Untermann am Terpitzer Hüter Oliver Schüttler.

Wir wissen nicht, was die Männer von Coach Robert Natzke in den Pausentee bekommen haben. Fakt ist, dass buchstäblich um Jahre gealterte Kicker aufliefen und den Gästen nun in allen Belangen unterlegen waren. Die Terpitzer gewannen die wichtigsten Zweikämpfe, hatten erstaunliche Schnelligkeitsvorteile und spielten auch mal Pässe, die beim Mitspieler ankamen. Auf der anderen Seite eine hohe Fehlpassquote und nicht bei allen Spielern der Biss, der nötig gewesen wäre, um sich erfolgreich gegen die Niederlage zu stemmen. Die Terpitzer Torschützen: Axel Mecus (2) und Reik Buchmann. Robyn Staude im Wermsdorfer Tor verhinderte eine höhere Niederlage. Abhaken und noch vorn schauen!

Schiedsrichter: Enrico Pfütze

Zuschauer: 65

Aufstellung: Staude, Niemann, Kunze, M. Natzke, Winkler, Döring, Eichler, Eckert (Kuster), Körner (Kühn), Untermann (Lewick), Käseberg

AK/Bilder Pauline Kamm