Punkteteilung beim zweiten Saisonheimspiel

FSV Blau-Weiß Wermsdorf - FSV Krostitz II 1:1 (1:1)

Zum zweiten Heimspiel der Saison empfingen die noch ungeschlagenen Hubertusburger am Samstag die zweite Vertretung aus Krostitz. Vor dem Spiel überreichte Fleischerei Dirk Neumeister einen neuen Satz Aufwärmtrikots und Pullover – Herzlichen Dank für die Unterstützung. Einige Ausfälle sorgten wieder für Umbauarbeiten im Team von Dierk Kupfer. Nichts desto trotz hätte es schon nach wenigen Zeigerumdrehungen 1:0 stehen können, wäre Arendts Schuss nach klasse Sprinteinlage nicht an den Pfosten gegangen. Der erste Eindruck täuschte allerdings, Krostitz übernahm nun das Heft der Partie und drängte die Platzbesitzer tief in die eigene Hälfte.

In der 15. Spielminute dann ein Pfiff von Schiedsrichter Krost, berechtigter Elfmeter für die Gäste. Wünsch lässt sich diese Chance nicht entgehen und verwandelt zum 0:1. Ein Treffer der wie der „Hallo-Wach“ Effekt wirkte. Die Blau-Weißen nun zwingender mit gutem Pressing. Erst verpasst Oliver Jonnek noch den Pass zum Mitspieler und scheitert so an Torwart Röthel, doch in der 20. Minute schrillt die Krost Pfeife erneut, als Böttger im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wird. Nun ist es Benjamin Münch der sicher zum Ausgleich einschiebt.

Das Spiel gestaltet sich in der Folge ausgeglichener. Krostitz mit mehr Spielidee, Wermsdorf mit schnellen Kontern über den agilen Böttger. Doch alle weiteren Chancen bleiben ungenutzt, sodass es bis zur Pause bei Toregleichheit bleibt. Vom Pausentee zurück entwickelt sich das Spiel nun immer mehr zu „Raufball“. Viele kleine Nicklichkeiten unterbrechen den Spielfluss immer wieder und lassen das Niveau der Partie stark abnehmen. Was nicht gleichbedeutend sein sollte mit weniger Chancen. Während die Gäste aus der Bierbrauerstadt gute Einschussmöglichkeiten nach mehreren gefährlichen Eckbällen vergeben, sind es auf der anderen Seite Keller und Arendt die mit ihren Schüssen am Tor vorbeizielen.

Mitte des zweiten Spielabschnitts dann die beste Möglichkeit zur Führung für die Hubertusburger. Wieder ist es Böttger der im Sechzehnmeterraum gefoult wird, wieder ist es die Pfeife von Schiedsrichter Krost, die über den Rasen trillert und wieder ist es Münch der anläuft. Leider kein weiteres wieder, denn Röthel ahnt diesmal die Ecke und hält. Die Gäste nun ihrerseits mit der besten Möglichkeit aufs zweite Tor, doch Maik Eckert grätscht im letzten Moment noch gegen den Ball welcher so nur an die Latte klatscht. Die Schlussoffensiven beider Teams bringen nichts Zählbares mehr ein. So steht am Ende ein 1:1 Unentschieden zu Buche, mit dem beide Mannschaften nach ausgeglichenen 90 Minuten gut leben können.

Schiedsrichter: Florian Krost

Zuschauer: 85

Aufstellung: Schönitz, Siebert (Riße), Beckedahl, Robby Staude, Münch, Eckert, Lippert, Keller, Jonnek (Rademacher), Arendt, Böttger

Justus Keller/Bilder: Pauline Kamm