Strafstoßschießen entscheidet über Turniersieg

Turnier in Dahlen

Mit voller Kapelle ins Heidestadion angereist wollten unsere G-Junioren ihre beachtliche Erfolgsserie fortsetzen. Die Gastgeber vom FSV Wacker Dahlen hatten die gute Idee aus der Vorwoche aufgegriffen und eine inoffizielle Turnierrunde für die jüngeren Jahrgänge organisiert. Einige von unseren Spielern konnten so erstmals Turnierluft schnuppern und den mitgereisten Eltern und Geschwistern ihr Erlerntes unter Wettkampfbedingungen präsentieren. Das neuformierte Team um Kapitän Emil Pfüller und Keeper Moritz Renner schlug sich achtbar, wenn auch heute noch kein Tor- und Punktgewinn heraussprang. Die „Großen“ dagegen bestätigten ihren Lauf aus den vergangenen Turnieren und beeindruckten mit sehenswerten Spielzügen und der überwiegenden Beibehaltung der taktischen Grundordnung.

Kapitän und Goalgetter Lukas Gaudermann brachte sein Team gegen den Auftaktgegner SV Mügeln-Ablaß mit zwei Toren in Front. Der SVMA schaffte es diesmal nicht, den Blau-Weißen einen Punkt zu stibitzen. Lediglich den Anschlusstreffer musste unser Keeper Leon Regener hinnehmen. Im nächsten Spiel gegen die Gastgeber fiel das bisher schnellste Tor der Turnierrunde, als Lukas sofort nach Anstoß der Wackeren das Spielgerät entführte und bereits nach vier Sekunden das 1:0 markierte.

Unser Team gab im weiteren Spielverlauf nie das Zepter aus der Hand und siegte souverän durch zwei weitere Tore (Lukas und Jemy) und starker Abwehrleistung mit 3:0. Im abschließenden Spiel ging es um den Turniersieg, da auch der SV Merkwitz seine Spiele gewonnen hatte. In den bisherigen Begegnungen gegen die Randoschatzer hatte stets Fortuna ihre Hand über unsere Mannschaft gehalten. Auch diesmal schien es auf ein Happy End hinauszulaufen.

Nach dem Führungstor von Lukas berannten die Merkwitzer den Hubertusburger Kasten und ballerten aus allen Rohren. Leon, Pfosten und Latte verhinderten jedoch Schlimmeres. Mit dem Schlusspfiff gelang den Merksern dann doch noch der mit großem Aufwand verdiente Ausgleich. Nun musste das Neunmeter-Schießen entscheiden. Unsere drei Schützen Karim, Jemy und Lukas ließen dem Merkwitzer Hüter keine Chance und verwandelten sicher. Da dessen Teamkameraden einen Strafstoß verschossen und Leon einen parierte, ergatterten unsere Helden auch diesmal die Goldmedaille und können zu Recht stolz auf ihre gezeigte Leistung sein.

Nun geht es in zwei Wochen zum abschließenden Turnier nach Ablass, wo die letzten Punkte der Vorrunde vergeben werden. Noch ist der „Grand Slam“ machbar. Schauen wir mal, wie es ausgeht.

Aufstellung: Leon Regener, Karim Awad, Jemy Horn, Lukas Gaudermann, Mark Rauschenbach, Nico Eisfeld, Emil Pfüller, Hanna Treppe, Marlon Buchheim, Diego Hettwer, Arthur Eckelmann, Moritz Renner

FH