"Und täglich grüßt das Murmeltier" dieser kurze Satz wird vielen bekannt sein. Er beschreibt die Tatsache, dass sich alles irgendwie irgendwann wiederholt. Beckenbauerisch übersetzt hieße es wohl: "Jo is denn heit scho Weihnachten". Ja es ist schon wieder Weihnachten. Und ja, es ist schon wieder Zeit, das erste Spielhalbjahr Revue passieren zu lassen. Für Vereinsvorsitzende von Fußballvereinen möglicherweise untypisch oder sogar völlig falsch, so sind für mich Ergebnisse eher zweitrangig. Natürlich wird sehr viel an Ergebnissen festgemacht. Wenn man gewinnt, ist alles richtig, egal ob mit oder ohne Training. Und wenn man verliert nützt auch zwölfmal Training pro Woche nicht viel. Aber ist es nicht gerade dieses ständige Auf und Ab, dieser ständige Wechsel zwischen Sieg und Niederlage, das diesen Sport so ausmacht? Das Tolle am Fußball ist doch, dass man sich auch nach einer noch so langen Siegesserie nicht sicher sein kann, doch auch mal wieder zu verlieren. Beziehungsweise, dass man sich sicher sein kann, wieder mal zu verlieren. Für mich war diese erste Spieljahreshälfte wieder mal ein voller Erfolg.

Haben alle unsere Mannschaften all ihre Spiele gewonnen? Nein! Sind wir ohne Probleme, ohne Streit durch das erste Halbjahr gekommen? Nein! Und doch war das Halbjahr ein voller Erfolg? Ja!!! Gerade weil nicht alles perfekt war, war es perfekt. Unser Nachwuchs hat sich wieder prächtig geschlagen. Unsere Männer haben nach anfänglichen Schwierigkeiten in die Spur gefunden. Unsere Frauen bewegen sich anmutig, unsere tennisspielenden Altherren glänzen mit perfekter Ballbehandlung und unsere Altherrenfußballer schweben die meiste Zeit über den Hallenfußboden, selbst bei sommerlichen Temperaturen.

Und überall gibt es dieses herrliche Auf und Ab. Ist es nicht herrlich, sich nach einem Streit zu versöhnen? Ist es nicht herrlich nach einer Niederlage mit einem Sieg zurückzukommen? Und man kann machen was man will, man wird dieses Wechselspiel nicht verhindern können. Gut so!!!

Beständig sind am Ende so einer kurzen Einschätzung nur meine Wünsche: Bleibt gesund, habt eine schöne Weihnachtszeit, kommt gut ins neue Jahr und bleibt schön fußballverrückt.

Es grüßt das Murmeltier!!

Kleine Statistik unserer Hinrunde

Insgesamt 23 Spieler kamen bei unserer Ersten zum Einsatz. Dauerbrenner: Philipp Springer, der in allen 12 Pflichtspielen (davon 1 Pokalspiel) dabei war. Mit jeweils 11 Einsätzen folgen Benjamin Münch, Denny Beckedahl und Sebastian Hanisch. Am treffsichersten war Resi (4), sowie Pascal Weidner mit 3 Toren. Im Schnitt kamen 71 Zuschauer zu den 6 Heimspielen der Hinrunde. Dabei zog das Spiel gegen den Tabellenführer Radefelder SV (120 Zuschauer) am meisten.

In unserer Spielgemeinschaft kamen insgesamt 36 Spieler zu Einsatzzeiten. Dauerbrenner waren Martin Natzke und Christian Döring, die 11 von 12 Pflichtspielen (davon 3 Pokalspiele) bestritten, gefolgt von Michel Busch und Maik Eckert mit 9 Einsätzen. Simon Johst (5) und Dominic Arendt (4) trafen am häufigsten. Zu den 7 Heimspielen kamen im Schnitt 44 Zuschauer. Das Pokalspiel gegen Concordia Schenkenberg in Luppa hatte mit 65 Zuschauern den größten Zulauf. Die Spieler beider Mannschaften halfen beim jeweils anderen Team gelegentlich aus. Witterungsbedingt fielen die Derbys gegen unsere Nachbarn aus und werden zu Beginn der Rückrunde nachgeholt.

SpG FSV Blau-Weiß Wermsdorf/FSV Luppa 90

FSV Blau Weiß Wermsdorf

Name

Spiele/Tore

Name

Spiele/Tore

Benjamin Schönitz (TH/MK)

7/1

Robert Rinke (TH/MK)

8

Robyn Staude (TH)

6/1

Benjamin Schönitz (TH/MK)

4

Martin Natzke

11/1

Philipp Springer

12/1

Christian Döring (MK)

11/2

Denny Beckedahl

11/2

Michel Busch

9/1

Benjamin Münch

11

Maik Eckert

9/3

Sebastian Hanisch

11/2

Max Wahrig

8/2

Sebastian Freiberg

10/4

Stefan Köhler (MK)

8

Dominic Arendt

10/1

Richard Winkler

8

Holger Siebert

9/1

Erik Niemann

7/1

Dominic Weidner

8

Stefan Zimmermann

7

Justus Keller

8/1

Simon Johst

6/5

Pascal Weidner

7/3

Dominic Arendt

6/4

Gregor Mayerhofer

6

Dennis Laupichler

6

Patrick Riße

6

Marcel Beukert (MK)

5

Florian Böttger

5

Alexander Däbritz

5

Nico Lippert

5

Steffen Eichler

5/3

Robyn Staude

5

Tom Köppe

4/1

Carsten Rademacher

4

Dominic Lewick

3

Ronny Kunze

3

Martin Scholz

3

Simon Johst

3

Denny Beckedahl

3/3

Stefan Zimmermann

1

Robert Süßmilch

2/2

Manuel Thieme

1

Carsten Rademacher

2

Robby Staude

1

Florian Böttger

2/1

 

Benjamin Lochert

2

Gregor Mayerhofer

2

Patrick Riße

2

Ronny Kunze

1

Alexander Döring

1

Holger Siebert

1

Justus Keller

1

Robert Rinke (TH/MK)

1

Nico Lippert

1

Benjamin Münch

1/1

Pascal Weidner

1/1

Tom Weise

1/1

Die Entwicklung im Nachwuchsbereich lässt hoffen, dass auch in Zukunft an der Sachsendorfer Straße gutklassiger Männerfußball geboten werden kann. Durch die Bündelung der Ressourcen mit unseren Nachbarvereinen aus Luppa und Dahlen konnten alle Altersklassen im Großfeldbereich mit spielstarken Mannschaften auflaufen. Unsere Nachwuchstrainer sind mit viel Herzblut dabei und werden von vielen engagierten Eltern unterstützt. Was vor Jahren für unseren Verein mit einem relativ kleinen Einzugsgebiet noch nicht absehbar war, einige Juniorenmannschaften tasten sich in Landesklassengefilde vor. Trotz der „dünnen Luft“ in diesen Regionen und die manchmal knappe Spielerdecke waren die Aufstiege richtige Entscheidungen. Die Spieler werden in ihrer Entwicklung davon profitieren.

Bilder Nicolle Paepke, André Kamm und René Wegner