SG Schmannewitz – FSV Blau-Weiß Wermsdorf II  5:2 (1:1)

Schm_6 Schm_8 Beide Mannschaften hatten nach der Winterpause große Anpassungsprobleme. Gelungene Kombinationen über mehrere Stationen hatten Seltenheitswert. Die mit einigen Spielern der 1. Mannschaft verstärkten Blau-Weißen begannen konzentrierter und gingen in der 17. Minute durch Denny Beckedahl mit 0:1 in Führung. Von fehlenden Absprachen und individuelle Schwächen der Blau-Weißen profitierten die Gastgeber und tauchte einige Male gefährlich vor dem Kasten des Wermsdorfers Torhüters Denis Giesow  auf. In der 39 Minute nutzte  Christian Wiesner seine Möglichkeit zum 1:1 Ausgleich.
Schm_7 Schm_10
Die Hubertusburger kämpften zwar auch in der zweiten Halbzeit aber Nachlässigkeiten im Mittelfeld und fehlende Zuordnung in der Abwehr brachten die Gastgeber immer besser ins Spiel. Diese gingen mit einem schnell vorgetragenen Angriffszug durch Christian Wiener mit 2:1 in Führung. In der 65. Minute bauten die Schmannewitzer die Führung auf 3:1 aus. Stefan Schwenker traf mit einem Freistoß ins Tormanneck der Wermsdorfer. Die Gäste schöpften in der 72. Minute noch einmal Hoffnung, als Denny Beckedahl auf 3:2 verkürzen konnte. Nun versuchten die Wermsdorfer den Druck zu erhöhen, scheiterten aber an den eigenen Unzulänglichkeiten. Die Schmannewitzer versuchten mit langen Bällen in die Spitze zu kontern und hatten Erfolg. Die löchrige Wermsdorfer Abwehr ließ an diesem Tag noch zwei Gegentreffer durch Tino Müller und Christian Wiesner zum 5:2 Endstand zu – ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg der Gastgeber.

Schm_5 Schm_9
Trainer "Oleg" Rothaug sah dieses Ergebnis auch als Folge der fehlenden Trainingsbereitschaft einiger Spieler in der Vorbereitungsphase.

Wermsdorf: Giesow, Förster (Heinel), Hessel, Vettermann, Müller, Köhler (Eckert), Beckedahl, Käseberg, Fleischer, Eichler, Thomas