In einem mit neun Mannschaften besetzten Herrenturnier um den ALLIANZ-CUP  setzte sich die Mannschaft von der SG Canitz verdientermaßen im Finale gegen die zweite Garnitur vom SV Süptitz durch. Das Spiel um Platz drei gewann der FV Dresden Südwest gegen die Blau-Weißen aus Wermsdorf. Da der FSV Wacker Dahlen am Freitagmorgen absagte, wurde in einer Fünfer- und in einer Vierer-Staffel gespielt. Die Gruppe A war sehr gut besetzt und der Gastgeber vom SV Rot-Weiß verlor sein Auftaktmatch unglücklich gegen Torgau II. Doch im weiteren Turnierverlauf steigerte sich die RWM-Truppe und konnte gegen Weßnig und Canitz punkten. Auch die junge Dresdener hatten Startprobleme, konnten sich aber auch verbessern. Die „Dauergäste“ aus Canitz konnten schon zu früher Zeit das Halbfinalticket lösen. Die SG Eintracht aus Weßnig kam nach mehreren Wochen ohne Training nur schwerfällig in das Turnier, doch gegen die Kreisliga-Rivalen aus Torgau gelang der erste Sieg. Die Torgauer konnten sich danach auch nicht mehr steigern und schieden aus. Auch für die Weßniger reichte es nicht. Um das 2. Halbfinalticket stritten sich die jungen Dresdener und der von Jens Dehnert trainierte Gastgeber. In einer guten Partie gelang RWM zweimal der Führungstreffer, doch kurz vor Schluss kamen die Dresdener durch einen individuellen Fehler zum Ausgleich und zogen ins Halbfinale ein.
In der Gruppe B gestalte sich ein sehr spannendes Szenario. So gelang der II. Mannschaft aus Süptitz der Durchmarsch – drei Spiele gleich  drei Siege. Doch der Kampf um Platz 2 gestaltete sich sehr spannend. So kamen die Mannschaft aus Falkenberg, der FSV aus Wermsdorf und die dritte Vertretung vom SV Süptitz zu jeweils zwei Punkten. Nun musste das Torverhältnis entscheiden und der aktuelle Hallenkreismeister aus Wermsdorf kam ins Halbfinale. Im ersten Halbfinale bezwangen die Canitzer die Hubertusburger klar mit 4:0. Im zweiten Halbfinale ging es jedoch viel spannender zu. Doch durch eine sehr gute Leistung kam das Team aus Süptitz verdient ins Finale. Im Spiel um Platz drei konnten sich die Dresdener vom  FV Südwest gegen die Blau-Weißen mit 4:1 durchsetzen. Und dann kam es zum großen Finale: Die SG Canitz gegen den SV Süptitz II. In diesem spannenden Finale legten die Süptitzer eine fulminante Aufholjagd hin, doch am Ende reichte es für die SG Canitz zum 3:2-Finalsieg.

Halbfinale:Canitz – Wermsdorf 4:0, Süptitz II – Dresden Südwest 2:1; um Platz 7/8: Torgau II – Falkenberg 2:7; um Platz  5/6: Mehderitzsch – Süptitz III 3:1; um Platz 3/4: Wermsdorf – Dresden Südwest 1:4; Finale: Canitz – Süptitz II 3:2  

Endstand:
1. SG Canitz
2. SV Süptitz II
3. FV Dresden Südwest
4. FSV Blau-Weiß Wermsdorf
5. SV Rot-Weiß Mehderitzsch
6. SV Süptitz III
7. ESV Lok Falkenberg
8. SC Hartenfels Torgau II
9. SG Eintracht Weßnig

Quelle: Torgauer Zeitung vom 20. Dezember 2010