Kunstrasenkick zum Auftakt

Dad Düben/Tornau/Pressel - Merkwitz/Wermsdorf/Luppa 5:0 (3:0)

Zum Auftakt ins Pflichtspieljahr 2019 empfingen die A-Junioren der Spielgemeinschaft Merkwitz, Wermsdorf und Luppa am Sonntag die SpG aus Bad Düben/Tornau/Pressel. Aufgrund schwieriger Platzverhältnisse auf den heimischen Plätzen wich man kurzerhand auf den Oschatzer Kunstrasen aus, wo die „Heimelf“ heute zur Heim-9 wurde. Die Gäste sind mangels fehlender Kadertiefe stets im Norweger Modell unterwegs.

Hinein in die Partie, die keine 30 Sekunden alt war als sich Max Bartsch einen katastrophalen Aufbaufehler in der eigenen Hälfte leistete, damit mustergültig für den gegnerischen Stürmer auflegte, der zum Glück nur den Pfosten traf. In den folgenden Minuten hatten beide Mannschaften ihre lieben Mühen Zugang zum Spielgerät zu finden. Wind, Gegenspieler oder die eigenen Füße standen oft im Weg und sorgten für einen stockenden Beginn. Mit zunehmender Spieldauer kamen die hochfavorisierten Spielgemeinschaftler dann allerdings endlich auf dem Kunstgeläuf an, erste gefährliche Abschlüsse unter anderem durch Stürmer Jerry Baumann nach rund 10 Minuten verfehlten jedoch noch ihr Ziel.

Eine Viertelstunde war gespielt, da öffnete Kevin Wahrig mit seinem Steckpass den Raum für Rick Guckland, der wiederrum eiskalt blieb und das 1:0 markieren konnte. Nur fünf Minuten später gab Wahrig erneut den Initiator, bediente diesmal Kapitän Max Thomas, der aus dem Rückraum startend einmal die komplette Bad Dübener Hintermannschaft überrannte und zum 2:0 einschob. Während sich die Offensive nun also wacher präsentierte schien die Defensive der Heimmannschaft noch in der Winterpause zu stecken. Den Anstoß der Gäste verschlief man komplett und hatte abermals Glück das offensichtlich keiner der in grün auflaufenden Gegner ausreichend Zielwasser getrunken hatte. Das Geschehen plätscherte in der Folge wieder ein bisschen vor sich hin, ehe die Gastgeber zum Ende des ersten Durchgangs hin nochmal die Schlagzahl erhöhten. Nach einer guten halben Stunde Robin Wolf und Max Thomas im Zusammenspiel, doch Wolf verzieht knapp aus spitzem Winkel. Kurz vor der Pause macht es Jonas Wahrig besser. Nach Flanke von Thomas und Kopfballverlängerung von „Ling Ling“ Sebastian Simbke schiebt die Nummer 13 zur drei Tore Pausenführung ein. Zwar ein beruhigender Spielstand, der gewünschte Tordifferenzschub für die Tabelle zeichnete sich allerdings nicht ab. Somit noch viel Luft nach oben für die zweiten 45 Minuten.

Die sollten aber größtenteils ganz magere Fußballkost werden. Zunächst stellt Jonas Wahrig nach Vorarbeit von Luca Untermann in der 50. Spielminute zwar noch auf 4:0, doch es folgt eine lange Phase Leerlauf.

Unkonzentriertheiten und technische Fehler prägten das Geschehen auf beiden Seiten und zeichneten ein wenig berauschendes Bild. Immerhin ein Highlight hält die Partie noch bereit. Kurz bevor Schiedsrichter Uwe Köditz den Laden zumacht ist es der heute als Stürmer eingewechselte, eigentliche zweite Torwart Dominik Schröder der seinen Teamkameraden zeigt was ein Abschluss ist. Aus zumindest abseitsverdächtiger Position netzt Schrödi nach Zuspiel von Jonas Wahrig zum 5:0 Schlusspunkt ein.

Die Spielgemeinschaftler können damit einen erfolgreichen Auftakt in die Rückrunde verbuchen. Die dargebotene Leistung dabei noch weit von den Vorstellungen der Trainer entfernt, bedarf in den folgenden Wochen einer klaren Steigerung.

Justus Keller