Mannschaftlich geschlossene Leistung

Merkwitz/Luppa/Wermsdorf – Krostitz/Löbnitz 3:0 (2:0)

Unter den Augen von rund 40 Zuschauern empfingen die Spielgemeinschaftler die SpG Krostitz/Löbnitz bei winterlich kühlen Temperaturen am Merkwitzer Mühlweg. Für die Kicker der Collmregion galt es Selbstvertrauen zu tanken und keine Federn zu lassen vor dem Spiel um die Tabellenführung in Süptitz nächste Woche. Dabei konnten die Trainer erneut auf einige schon im Männerbereich eingesetzte Spieler des Jahrgangs 2000 zurückgreifen.
Unter anderem dabei Kevin Wahrig, der mit dem ersten Angriff des Spiels frei vorm Krostitzer Schlussmann auftauchte und nur noch per Foul gestoppt werden konnte. Kapitän Max Thomas nahm sich des fälligen Elfmeters an und verwandelte souverän – der Traumstart für die Heimelf und das 1:0 nach nur drei Zeigerumdrehungen.

Die Spielgemeinschaft hielt den Druck in der Folge weiter hoch und schnürte die Gäste weiter tief in deren Hälfte ein. Einige gefährliche Standards verfehlten ihr Ziel, ehe Jonas Wahrig in der 18. Minute auf 2:0 stellen konnte. Schiedsrichter Christian Döring hatte Vorteil angezeigt, Sebastian Körner am schnellsten geschalten und der Stürmer war schließlich nach einer verunglückten Abwehraktion des gegnerischen Torwarts zur Stelle. Der Führungsausbau wohl verdient, bisher ein überzeugender Auftritt der Gastgeber. Weiterhin ist es ein Spiel auf ein Tor, doch man verpasst es sich zu belohnen. Den Kickern aus Merkwitz, Luppa und Wermsdorf geht ab der halben Stunde Marke leicht die Konsequenz im Spiel nach vorne abhanden. Die Gäste von der Bierbrauerei kamen dadurch langsam an in der Partie und verzeichneten zunehmend mehr Ballaktion. Die Hintermannschaft der Platzbesitzer stand jedoch weiter geschlossen und präsentierte sich gut organisiert. So gelang den Gegnern bis zum Pausenpfiff lediglich ein Distanzschuss, der dabei allerdings auch mehr schlecht als recht eher als Verzweiflungsaktion abgetan werden darf.

Bis auf mangelnde Torausbeute und einige taktische Versäumnisse hatten die Trainer der Spielgemeinschaft nicht viel vorzuwerfen, so auch die Möglichkeit zu Rotieren und zum zweiten Durchgang drei frische Spieler zu bringen. Zu diesen zählte Sebastian „Ling Ling“ Simbke, der nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung und dem Wiederbeginn bereits zur Stelle war. Nick Palme öffnete mit einem Traumpass das Feld, Kevin Wahrig startete durch und schob überlegt quer zu Ling Ling, der mit seinem ersten Ballkontakt trocken einnetzte und auf 3:0 erhöhte. Wiederrum nur wenige Augenblicke später hätte mit Titus Hirth der nächste Einwechsler treffen können, doch die Nummer 16 schoss aus dem Gewühl heraus am leeren Tor vorbei. Wenig besser machte es einige Minuten später Kevin Wahrig, der nach einer Hereingabe ebenfalls am verwaisten Gehäuse vorbeischob. Zum Haare raufen für die Trainer an der Seitenlinie und unbedingt zu verbessern, rächen sollte es sich jedoch nicht und der Heimsieg blieb ungefährdet. Bis zum Abpfiff verzeichnet Krostitz nur einen weiteren Abschluss, der erneut über das Tor von Valentin Rische segelt, der damit einen mehr als ruhigen, gleichzeitig knackig kalten Tag im Gehäuse der Spielgemeinschaftler erlebte. Seine Kollegen brachte in der Offensive keinen Ball mehr zwischen den Torstangen seines Gegenübers unter und so blieb es beim Spielstand von 3:0.
Ein ungefährdeter Heimerfolg und die gelungene Generalprobe der Spielgemeinschaft vor dem Spitzenspiel am nächsten Wochenende. Dort gilt es nun an die gezeigte Leistung und defensive Stabilität anzuknüpfen und in der Offensive noch kaltschnäuziger zuzuschlagen.

Aufstellung: Rische, Görner, Thomas, Bartsch (Hauffe), Bruder, J.Wahrig, Palme, Körner, Wolf (Hirth), K.Wahrig (Möbius), Baumann (Simbke)

Justus Keller